Drei Nächte Intensivstation Hurghada – Erfahrungen Nile Hospital

Werbung

Hurghada gefällt uns. Wir hatten am roten Meer bereits drei tolle Tauchgänge: Shaab Darfa, Giftun Sorayarmann und Fanus West.

Am 16. April 2009 habe ich einen groben Fehler gemacht. Ich habe vom Boot aus die Delphine gesehen und bin trotz starkem Durchfall und Schlappgefühl mit Neopren und Pressluft zu ihnen in die Tiefe gesprungen.

Ich konnte nicht anders. Mit ihnen zusammen zu sein, war ein emotionales Gefühl von Freiheit. Delphine ziehen mich magisch an.

Marriott_600x450

Fotograf: Hotelfotograf des Hurghada Marriott Beach Resort

Am Tag danach ging es los: Beim Frühstück war noch alles in Ordnung. Kurze Zeit später ging es mir richtig schlecht. Durchfall, extremes Schlappgefühl, Magenschmerzen und Hitzegefühl.

Der Zustand nahm immer massivere Ausmaße an. Ich wusste intuitiv, dass ich nur überleben werde, wenn ich rasch Hilfe erhalte.

Drei Tage später bin ich auf der Intensivstation im Nile Hospital aufgewacht. Für meinen geliebten Mann war das die härteste Zeit seines Lebens.

Immerhin wurde ihm von den Ärzten gesagt, dass man nicht weiß, was ich habe und ob ich überhaupt überlebe, als ich in Ohnmacht gefallen bin.

Marriott_Zimmer_Hurghada

Fotografin: Elischeba Wilde

Ein Schlaganfall oder auch ein Tumor könnte es sein, so der ägyptische Doktor. Mein Schatz hat in der letzten Zeit viel gearbeitet und den Urlaub wirklich verdient.

Die Reise wurde für ihn für ein paar Tage zum Horror. Das tut mir für ihn sehr leid.

SWDF

Fotografin: Sandra Caramelle

In meinem nächsten Blogeintrag gehe ich auf Details ein. Jetzt wartet erst einmal ein schöner Abend und das vorzügliche Buffet des Marriott Hotels auf uns.

Ich habe nämlich Kohldampf – super, mein Appetit ist wieder der gleiche und ich darf alles essen. Und das bereits einen Tag nach meiner Entlassung aus dem Krankenhaus.

Danke für das Lesen meiner Nachrichten von

Elischeba

Offenlegung: Mein Artikel ist im Rahmen einer Pressereise entstanden
 
VG Wort Zähler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.