Wie können Eltern
einem Burnout vorbeugen?

.

Du fühlst dich überfordert, hast weniger Energie und mangelnde Lebensfreude? Nicht nur gestresste Manager müssen darauf achten, einem Burnout vorzubeugen. Auch Eltern stehen zunehmend unter Druck. Wer komplett ausgebrannt ist, sollte ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Mütter und Väter, die erschöpft sind und einen Burnout vermeiden möchten, können meinen Artikel mit Tipps aus dem Alltag lesen.

Elischeba Wilde - multitasking

Fotograf: André Plath – Visagistin: Zahra Abrizeh

Erstmal vorweg. Stress ist nicht unbedingt etwas Schlechtes.

Manchmal treiben uns viele Termine dazu an, mehr zu schaffen. Sie wecken unser Potential und bringen uns dazu, motiviert unsere To-Do-Liste abzuhaken. Problematisch wird es, wenn ihr euch zwischen den Stressphasen zu wenig Ruhepausen gönnt. Wenn ihr von Aufgabe zu Aufgabe hetzt, vom Kindergarten ins Büro sprintet und mit der Uhr im Kopf zum Supermarkt eilt. Wenn ihr den Tag nur mit reichlich Kaffee überlebt.

Denn dann besteht die Gefahr, dass euer Immunsystem angegriffen wird. Ein Burnout kommt nicht von heute auf morgen. Er kündigt sich durch einige Vorzeichen an, die erkannt werden müssen. Kennst du das Gefühl, wenn dein Körper „Stop“ sagt und du weiter arbeitest, weil du denkst, dass du funktionieren musst? Dann schau doch, was du ändern kannst.
Elischeba in Rosa mit Kinderwagen

Fotograf: Christian Grimmelt

Nimm dir Zeit dafür, dich in Ruhe selbst zu reflektieren.

Wer bist du? Möchtest du perfekt sein? Kannst du Aufgaben abgeben? Oder fühlst du dich schwach, wenn du deinen Partner um Hilfe bittest? Traust du deinem Mann nicht zu, dass er das Kind auch mal ins Bett bringen kann? Denkst du vor dem Schlafen an deine Arbeit? Ärgerst du dich noch nach Tagen über den blöden Spruch vom Kollegen? Fühlst du dich ständig angespannt?

Mein Motto: Nur wenn ich mich um mich selbst kümmere, kann ich auch gut für meine Familie da sein. Nur wenn ich mit mir mitfühlend umgehe, kann ich auch anderen Menschen gegenüber Empathie zeigen. Klingt egoistisch? Nein, das ist eine gesunde Selbstliebe. Wer hat etwas davon, wenn du umkippst?

Blumenpfad am Jakobsberg - Elischeba und Kids

Außerdem leidet unser Umfeld, wenn wir dauerhaft gestresst sind. Mir ist aufgefallen, dass ich unter Stress schneller zur Mecker-Mama mutiere. Achte ich dagegen auf meine innere Balance, werde ich ausgeglichener und liebevoller.

Manchmal stressen wir uns durch unsere Gedanken.

Zum Beispiel wenn wir uns auf unsere Schwächen konzentrieren, statt darauf, was wir am Tag positives geschafft oder bewirkt haben. Verabschiede dich davon, es allen Menschen Recht machen zu wollen. Du kannst sowieso nicht jedem gefallen. Also sei überzeugt und stolz du selbst.

Elischeba is singing in the rain - Fotoshooting in Münster

Fotograf: Tobias Giesen – Visagistin: Miss Gexy

Vergleiche dich auch nicht mit Müttern oder Vätern, die angeblich mehr schaffen. Du weißt doch gar nicht, wieviel Hilfe sie bekommen. Die Nachbarin mag junge Großeltern haben, die erstklassige Babysitter sind, regelmäßig mit einem Topf voller Essen vor der Tür stehen oder deren perfekten Vorgarten in Schuss halten.

Nicht vergessen: Auch andere Mütter und Väter scheitern.

Auch tolle Eltern fühlen sich schonmal unsicher. Auch Super-Eltern meckern schonmal mit ihren Kindern. Aber du siehst aus ihrem Leben meist nur einen hübschen Ausschnitt. Somit mag deren Leben perfekter, schöner, spannender und glitzernder wirken, als es tatsächlich ist. Eigene Grenzen zu haben ist außerdem kein Zeichen von Schwäche. Dies anzuerkennen zeigt sogar innerliche Größe.

Elischeba Wilde - positives Denken

Fotograf: Jürgen Brochtrup

Mir hat einmal eine Mutter erzählt, dass sie sich ausgebrannt fühlt, da sie „sich nicht gesehen fühlt.“

Es kommt ihr oft so vor, als wenn sie unsichtbar sei. Weil sie ihre Arbeit jeden Tag macht. Völlig selbstverständlich. Das kann ein großes Problem sein: Wer nicht genug wertgeschätzt wird, der mag mit Stress ebenfalls schlechter umgehen. Denn um vollgepackte Tage zu meistern, brauchst du positive Erlebnisse. Klopfe dir ruhig auch selbst mal kräftig auf die Schulter!

Was ich als Mama gelernt habe? Mit meiner Energie hauszuhalten. 

Weil ich weiß, dass unsere Kids bis 22 Uhr für Action im Haus sorgen. Deswegen versuche ich, vorzubeugen und daran zu denken, dass ich auch abends noch Kraft brauche. Somit stelle ich mir den Wecker so früh, dass mein Tag nicht schon mit Hektik anfängt. Mit etwas Zeit startet mein Morgen ein wenig gemütlicher.

Manchmal hilft es, den Gassigang am Mittag besonders intensiv zu erleben. Ohne Handy einfach die Natur zu genießen und achtsam durch den Park zu gehen.

Elischeba Wilde in Gescher mit Hund

Lasst uns vor Augen führen, dass wir unser Umfeld nicht kontrollieren können.

Manchmal müssen wir Dinge annehmen, die einfach so sind wie sie sind. Wir haben Macken und wir können nervig sein. Wir sind nicht perfekt. Deshalb lasst uns auch nicht von anderen Menschen erwarten, dass sie perfekt sind. Lasst uns daran erinnern, dass Personen, die wir lieben, ein Recht auf eigene Macken haben. Du kannst nicht jeden um dich herum so verändern, dass er perfekt in dein Leben passt. Machen Eigenarten den Gegenüber nicht auch liebenswert?

perfekt ist nicht alles - Family Wilde

Ab einer gewissen Uhrzeit kann ich schlechter mit lauten Geräuschen umgehen. Manchmal, wenn die Kids um mich herum mit Besuchern toben, arbeite ich mit Ohrstöpseln. Ich bin erreichbar, aber werde nicht mit Dezibel zugedröhnt.

Pflanzen in der Wohnung, Spaziergänge und regelmäßiges Lüften im Haus machen mich ebenfalls ausgeglichener.

Oft schalte ich mein Handy für zwei bis drei Stunden aus, um mal nicht erreichbar zu sein. Außerdem stressen negative News. Reicht es nicht, wenn wir informiert sind? Das geht auch, wenn man nur einmal am Tag Nachrichten schaut.

Facebook zeigt dir ständig Sprüche mit Tipps, wie du dich selbst optimieren kannst? Es ist schön und gut, sich Ziele zu setzen. Aber bitte nicht so hoch, dass sie dich demotivieren. Ziele müssen Spaß machen und erreichbar sein. Zweimal die Woche joggen reicht aus – du brauchst nicht direkt einen Marathon zu laufen. Oder schaffst du es, zu Hause ein 15-minütiges YouTube Video mit zu turnen?

Elischeba Wilde - Bauchmuskeln trainieren mit OCEANSAPART

Fotograf: Jürgen Brochtrup

Sage dir nicht, dass du dich „nur“ entspannst, wenn du dir das nach harter Arbeit verdient hast.

Mit Yoga, Schwimmen oder Treffen mit Freunden kannst du für deine Resilenz sorgen. Stärke deinen inneren Kompass mit positiven Impulsen. Eine Bekannte nutzt täglich zehn Minuten lang eine App zum Meditieren. Was auch immer: Tue dir selbst Gutes. Genauso wie du dein Auto volltankst, damit es fährt. Genauso wie du deine Pflanzen düngst, damit sie wachsen.

Ihr seid auch gute Eltern, wenn ihr „Nein“ sagt. Ihr seid auch gute Eltern, wenn ihr euch nicht zum Elternbeirat wählen lasst und nicht den Ausflug für die Schulklasse organisiert. Wenn ihr Spaß daran habt, ist das natürlich toll. Doch manchmal halsen wir uns zuviel auf, weil wir Angst davor haben, dass wir abgelehnt werden. Das Nein braucht ihr dann auch nicht in langen Sätzen zu rechtfertigen.

Elischeba Wilde - Motivation - Elischebas Blog - me myself and I

Dich stresst der Streit zwischen deinen Kindern? Manchmal machen Kinder – wenn man sie lässt – doch mehr unter sich aus, als man denkt. Immerhin ist es für ihr weiteres Leben wertvoll, das zu lernen. Differenzen gehören zum Alltag nunmal dazu.

Bitte denkt daran, dass es nicht eure Aufgabe ist, eure Kinder rund um die Uhr zu unterhalten.

Ihnen wird im Kindergarten oder in der Schule Programm geboten. Wie wäre es, wenn sie sich an einigen Tagen einfach nur mit Freunden verabreden? Montags Fußballtraining, Dienstags Schach, Mittwochs Handball, Donnerstags Klavierunterricht und Freitags der Englischkurs: Zu viel des Guten stresst und bewirkt, dass man von Termin zu Termin hetzt. Dabei profitieren unsere Liebsten am meisten vom freien Spiel mit Freunden. Sogar etwas Langeweile tut Kindern hin und wieder gut. Wer weiß – vielleicht kommen ihnen dabei die kreativsten Ideen?

Kinder im Wald

In meinem Buch „Bleib geschmeidig, Mama! Wie du mehr Leichtigkeit findest“ schreibe ich davon, dass Eltern sich vernetzen und gegenseitig auf die Kinder der anderen aufpassen können. So haben Paare auch mal Zeit für sich. Denn nicht überall wohnt die fitte Oma um die Ecke. Unterstützt und helft euch, anstatt einen Wettbewerb zu starten, wer dem Nachwuchs am meisten bietet, wer den saubersten Fußboden hat oder wer die schönsten Mottokuchen backt.

Elischeba Wilde - Mama mit Kind im Urlaub

Denn wenn du mit 80 im Schaukelstuhl sitzt und auf dein Leben zurückblickst, dann gibt es schönere Erinnerungen, als den gepflegtesten Garten der Nachbarschaft gehabt zu haben. Dann wirst du das Kuscheln mit den Kleinen vermissen, das turbulente Treiben im Haus und die vielen magischen Momente. Also gönne dir häufiger eine Pause, sei nicht so hart zu dir selbst und beuge einem Burnout frühzeitig vor. Denn du hast es verdient, glücklich zu sein!

Alles Liebe von Elischeba

Folge mir auf Instagram und Facebook, damit wir in Verbindung bleiben. Wenn du Reisevideos liebst, dann abonniere meinen YouTube Kanal ElischebaTV.

VG Wort Zähler

Summary
Wie können Eltern einem Burnout vorbeugen?
Article Name
Wie können Eltern einem Burnout vorbeugen?
Description
Du fühlst dich überfordert, hast weniger Energie und mangelnde Lebensfreude? Dann lies meinen Artikel mit Tipps für gestresste Eltern.
Author
Publisher Name
Elischeba | Reise-, Lifestyle- & Familien Blogazin by Elischeba Wilde
Publisher Logo

5 Kommentare

  1. Avatar
    Tanja
    10/01/2022 / 21:59

    Elischeba, ich liebe deinen Artikel!!!

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      11/01/2022 / 8:31

      Oh, das freut mich aber sehr, liebe Tanja!

  2. Avatar
    Anja
    11/01/2022 / 8:35

    Hallo Elischeba,

    den Gedanken finde ich interessant, dass wir uns nicht nur nach harter Arbeit etwas Gutes gönnen sollen. Manchmal neige ich dazu, mich nur dann zu entspannen, wenn ich das verdient habe.

    Liebe Grüße von Anja

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      11/01/2022 / 9:07

      Hi liebe Anja,

      weißt du was ich interessant finde? Während meiner Ausbildung zum Coach hat eine Kollegin während einer Übung (Einzelgespräch) durch meine Fragen herausgefunden, dass sie sich nicht „einfach so“ entspannen kann, da ihr als Kind erzählt wurde, dass sie dann faul ist. Ich trage auch Muster aus meiner Kindheit in mir, die ich versuche abzulegen. Natürlich kann das Zufall sein, aber manchmal haben wir Gedanken in uns drin, die wir früh gelernt haben.

      Hab einen schönen Tag!

      Liebe Grüße von Elischeba

  3. Avatar
    Danni
    12/01/2022 / 10:42

    Hallo Elischeba,

    deine Artikel kommen immer wieder wie zur rechten Zeit. Aus deinem Buch habe ich mir übrigens gemerkt, dass wir, wenn wir vor Kindern ausrasten, an uns arbeiten können, OHNE uns selbst ständig dafür zu verurteilen. Dieses „mitfühlend“ mit uns selbst sein, was du in deinen Berichten immer wieder seit Jahren schreibst, das finde ich auch so wichtig.

    Liebe Grüße von Danni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.