Ayurveda Kur in Deutschland, Vorbereitungen

Werbung
Gerade habe ich genüsslich die winterliche Ente mit gefülltem Backobst genossen, welche mein Schatz liebevoll für uns zubereitet hat.

Dann kam die Mail: die nächsten Tage möglichst vegetarisch oder vegan essen. Von wem ich diese Nachricht erhalten habe und warum? Das erzähle ich dir.

papaya_salat

Fotograf: Martin Helmers

Ich nehme an einer „Panchakarma Kur“ teil. Was das ist? Eine königliche Behandlungsform aus der alten indischen Naturheilkunde. Diese ayurvedische Therapie aktiviert die natürlichen Regulationsmechanismen des Körpers.

Tee_Elischeba_1

Fotograf: Andreas Wies

Damit die Kur für mich ein optimales Ergebnis hat, sollte ich folgende Vorbereitungen treffen:

  • Mindestens zweieinhalb Liter warme Getränke pro Tag – kein Kaffee oder Schwarztee und möglichst kein Alkohol.
  • Warme Mahlzeiten, viele Kräuter, wenig Gebratenes und wenig tierisches Eiweiß.
  • Die letzten beiden Tage vor der Kur möglichst gar kein tierisches Eiweiß, im Idealfall komplett vegetarisch bis vegan speisen.

Vegetarisch zu essen bekomme ich hin. Vegan wird dagegen schwierig. Das fängt schon beim Frühstück an – was schütte ich mir dann ins Müsli? Wer hat Tipps für mich?

Welche Behandlungen werde ich vor Ort erleben? Das werde ich euch die nächsten Tage verraten.

Am 3. Januar 2011 geht es los – im Ayurvedahotelchen in Nierstein werde ich übernachten und die Kur erleben.

Außerdem wird mich die Presse aus dem Raum Rheinhessen begleiten.

Alles Liebe von

Elischeba

Offenlegung: als Journalistin bekomme ich den Aufenthalt für meine Recherche gestellt. Vielen Dank dafür!
 
VG Wort Zähler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.