St. Anton am Arlberg mit Kindern im Sommer

Werbung
St. Anton am Arlberg ist ein beliebtes Skigebiet. Aber was bietet die Urlaubsecke in Tirol im Sommer? Gibt es Ausflugsideen für Kinder?

Wir reisen zwei Tage als Familie nach St. Anton am Arlberg. Und erleben mächtige Berge und tolle Spielplätze in der Natur.

Arlberger Bergbahnen – Gondelfahrt bis über die Wolken

Wie ärgerlich ist das denn? Wir haben bei der ersten Station getrödelt. Die Zeit ist rasch verflogen.

Weil wir uns nicht ansatzweise vorstellen konnten, was uns auf dem Gipfel des Berges Valluga erwartet, haben wir uns im unteren Bereich zu lange aufgehalten.

Seit ein paar Tagen fahren wir durch Österreich. Ich habe viel gesehen. Aber dieser Ausblick ist atemberaubend. Anders als andere. Die Fotos bei der ersten Station hätte ich mir sparen können. Weil du – oben angekommen – staunst. Aber so richtig. Und dich nicht sattsehen kannst.

Aber mal ganz von vorn. Mit zwei Kindern laufen wir vom Parkplatz zu den Arlberger Bergbahnen.

Mit der Galzigbahn geht es von der Talstation in St. Anton direkt auf den Berg Galzig.

Für Kinder gibt es einen Naturspielplatz mit Baumstämmen. Mit Blick auf eine malerische Bergkulisse. Ich höre das Plätschern des Bachs und weiter oben Helikopter.

Schade, dass es beim Essen im Freien keine Schattenplätze gibt. Im Selbstbedienungsrestaurant sitzt du gemütlich – mit großen Fenstern und herrlichem Ausblick.

Die Speisen sind eher teuer und schmecken mir nicht. Dafür stimmt das Ambiente. Das Personal ist witzig, gut gelaunt und sympathisch.

Die Zeit läuft uns davon – also geht es mit der Vallugabahn II weiter.

Circa 40 Gäste sind mit uns zusammen in der Kabine. Wir überqueren die Grenze zum Bundesland Vorarlberg.

Ist das irre! Beim Aussteigen laufen wir auf Schnee zu. Wahnsinn. Hier gibt es im Sommer mehr Schnee als bei uns im Winter.

Die kantigen Berge beeindrucken mich. Gäste erstellen spektakuläre Fotos und schauen aus der Vogelperspektive auf die Landschaft.

Wer mag, kann im winzigen Restaurant einen Imbiss über den Wolken einnehmen. Hat was!

Jetzt wird es richtig spannend! Auf uns wartet die Valluga II, die 1955 eröffnet wurde.

Der Bergführer zeigt uns den Weg – neben unserer Familie passt kaum noch jemand in die Gondel.

Wow – wir befinden uns auf einem 2811 Meter hohen Berg. Begeistert steigen wir auf die Aussichtsplattform. Nun sind wir auf der Grenze zwischen Vorarlberg und Tirol.

Kinder in Sankt Anton am Arlberg

Wir genießen einen atemberaubenden Rundumblick. Auf die Allgäuer Alpen, die Verwallgruppe, die Ötztaler Alpen und Richtung Schweiz. Dem Himmel so nah!

Verwalltal von St. Anton am Arlberg

Puh, was schwitzen wir. Der Weg vom Parkplatz zum autofreien Verwalltal von St. Anton am Arlberg zieht sich mit Bollerwagen in die Länge. Wir sind auf das Erlebnis-Tal gespannt.

Als wir am Bike-Areal EldoRADo ankommen, wundere ich mich. „Hier soll doch was für Kinder sein?“ frage ich einen jungen Mann. Wegen der Motorradfahrer um mich herum muss ich lauter reden.

„Auf der anderen Straßenseite geht es los“ erzählt er mir. Zehn Gehminuten später sind wir da. Wow! Willkommen im Kraftplatz in der Natur.

Wo Eltern Ruhe finden und Kinder Stöcke sammeln.

Ihr könnt an vier Stationen Einblick in Sagen der Region erhalten. Unser Trip beginnt im “Schloss Arlen” mit einem Schatz, Mauern und blauen Edelsteinen.

Emily und Leon versinken in einer Welt voller Fantasie. Hinter uns befindet sich eine urige und dunkle Waldlandschaft, die nach Moos und Tannen duftet.

Wer mehr Zeit mitbringt als wir, kann anschließend den Hoch- und Niederseilgarten besuchen.

Maiensee und Jakobsweg

In St. Anton am Arlberg erlebe ich eine Premiere. Hier in Tirol im schönen Österreich laufe ich das erste Mal in meinem Leben ein Stück vom Jakobsweg.

Die sattgrüne hügelige Landschaft nimmt mich gefangen. Dieser Ort ist magisch.

Erinnert mich an die dreiteilige High-Fantasy-Filmadaption des Romans “Der Hobbit”. Weil sie mystisch ist. Weil sie dich entführt. Und dich aus dem stressigen Alltag holt. Willkommen im Hier und Jetzt.

Wir laufen zum Maiensee. Die müden Kinder bekommen ihre Energie zurück und rennen begeistert den Weg entlang.

Das Wasser erfrischt an heißen Tagen. St. Anton am Arlberg hat leider keinen offiziellen Badesee. Das ist das einzige, was mich stört. Es gibt tolle Freibäder – aber du kannst nicht in Naturwasser springen. Das hat mir in Kärnten besser gefallen.

Unser nächster Ausflug bestärkt mich darin, dass sich St. Anton mit Kindern trotzdem lohnt.

Der WunderWanderWeg in St. Anton am Arlberg

Der WunderWanderWeg ist so schön wie sein Name.

Wir legen uns zwischen zahlreiche Edelweißblüten.

Sie sind in der Form einer riesigen Blüte angelegt.

Gäste erfrischen sich in der Sennhütte – mit herrlichem Alpenblick.

Hölzerne Energieliegen und Kneipp-Becken laden zum Ausruhen und Erfrischen ein. Herrlich an so einem heißen Tag wie heute.

Was den Kindern am besten gefällt? Natürlich die Baumhäuser, die du über Hängebrücken erreichen kannst.

Der WunderWanderWeg ist ein riesiger Naturspielplatz mit herrlichen Blumen und Kräutern.

So viele Eindrücke machen hungrig. Liebst du eine Küche, die außergewöhnlich fein ist?

Wir übernachten im gemütlichen Hotel Gletscherblick.

Hotel Gletscherblick in St. Anton am Arlberg

Gäste bekommen fünf köstliche, feine und raffinierte Gänge zum Dinner gereicht.

Selbstverständlich zählen auch Tiroler Spezialitäten dazu.

Mit asiatischen und mediterranen Einschlägen – für eine reiche Geschmacksvielfalt.

Getreu dem Motto des Hotels: den Blick über den Tellerrand werfen, sich zurücklehnen und verwöhnen lassen.

Familien lieben die geräumigen Appartments – mit bis zu 160 Quadratmetern Wohnfläche.

Wer mag, der kann sich im hoteleigenen Erlebnisschwimmbad, im Kräuterdampfbad oder der Sauna entspannen.

Kinder verabreden sich gern im hoteleigenen Spielzimmer mit Kickertisch, Kuscheltieren, Maltafel und Leseecke.

Auf dem Rückweg ist uns klar: St. Anton am Arlberg ist weit mehr als ein grandioses Skigebiet.

Mit der St. Anton Sommer-Karte könnt ihr tolle Ausflüge kostenlos genießen. Wie Fahrten mit den Bergbahnen (meist von Mitte Juni bis Mitte September), Schwimmbad, geführte Wanderungen , Yoga oder das Kinderprogramm.

Zwei Tage waren für uns zu wenig – beim nächsten Mal bringen wir mehr Zeit mit.

Liebe Grüße von Elischeba

Auf meinem YouTube Kanal ElischebaTV gibt es meinen Film mit meinen Tipps und Eindrücken.

Offenlegung: Werbung da Pressereise – die Gedanken sind meine eigenen

Hier bekommst du mehr Infos zu St. Anton am Arlberg.

Adresse vom Hotel:
Hotel Gletscherblick****
St. Jakober Dorfstraße 35
A-6580 St. Anton am Arlberg
Tirol
Österreich

Tel. +43 (0)5446 3285

Website

Ausflugsziele:
Arlberger Bergbahnen
Kandaharweg 9
A-6580 St. Anton am Arlberg
Tirol
Österreich

Tel. +43 (0)5446 2352-0

Website

Verwalltal in St. Anton am Arlberg

Verwalltal

WunderWanderWeg in St. Anton am Arlberg

WunderWanderWeg

Folge mir auf Instagram und Facebook, damit wir in Verbindung bleiben. Wenn du Reisevideos liebst, dann abonniere meinen YouTube Kanal ElischebaTV.

VG Wort Zähler

Summary
St. Anton am Arlberg mit Kindern im Sommer
Article Name
St. Anton am Arlberg mit Kindern im Sommer
Description
St. Anton am Arlberg im Sommer - mit Kindern. Auf dem Gipfel des Berges Valluga, Verwalltal, Maiensee oder WunderWanderWeg. Entdecke mit uns riesige Spielplätze in der Natur.
Author
Publisher Name
Elischeba | Reise-, Lifestyle- & Familien Blogazin by Elischeba Wilde
Publisher Logo

7 Kommentare

  1. Avatar
    Miriam
    06/09/2019 / 11:08

    Oh, der Artikel auf den ich warte! Ist das alles auch was für ein zweijähriges Kind? Das nicht gern lange läuft? Mein großer Sohn hätte da wohl Spaß dran.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      06/09/2019 / 16:06

      Hallo Miriam,

      freut mich sehr, dass du auf den Artikel gewartet hast.

      Du kannst überall einen Kinderwagen mitnehmen. Lediglich auf dem Weg vom Parkplatz zum Maiensee und bei der letzten Station bei der Fahrt mit den Bergbahnen wird es schwierig.

      Ansonsten klappt es aber wunderbar mit Kinderwagen.

      Alles Liebe und ein schönes Wochenende von Elischeba

  2. Avatar
    Agnes
    06/09/2019 / 22:01

    Kann es sein, dass deine Artikel immer länger werden?

    Hab aber nix dagegen … ich folge dir ja bereits seit Jahren :-)

    tolle Bilder!

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      09/09/2019 / 9:55

      Gut aufgepasst!

      Dankeschön – das freut mich sehr.

  3. Reinhard
    Reinhard
    08/09/2019 / 16:10

    Hallo Elischeba,

    das ist ein sehr schöner Artikel mit wirklich tollen Fotos über St. Anton am Arlberg.
    Man spürt Deine Begeisterung für die Berge. Ich bin mir sicher, Ihr wart nicht das letzte mal in den Alpen. Österreich, aber auch die Schweiz und Südtirol haben in punkto atemberaubende Gipfel und herrliche Seen noch viel zu bieten. Du wirst als “Flachland-Tirolerin” aus dem Staunen nicht mehr rauskommen. Wenn Du Dich darauf einlässt, wirst Du noch sehr viele eindrucksvolle Fotos schießen können. Die Alpen sind ein einzigartiger Lebensraum, der sich immer wieder neu darstellt.
    Ich bin mir sicher auch Leon und Emily werden mit der Zeit die Faszination der Berge erkennen und großen Spaß am Bergwandern, Mountainbiken und Bergsteigen bekommen.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      09/09/2019 / 9:57

      Ja, die Berge sind schon gewaltig.

      Wir werden bestimmt wiederkommen ;-)

  4. Reinhard
    Reinhard
    14/09/2019 / 15:59

    Kompliment Elischeba,

    da ist Dir ein sehr schönes Video über St. Anton am Arlberg und die Lechtaler Alpen gelungen.

    Nicht weit davon entfernt liegen Richtung Süden die Ötztaler Alpen mit zahlreichen sehr beeindruckenden Gipfeln. Dort am Tisenjoch wurde in einer Gletscherspalte der berühmte “Ötzi” gefunden.
    Das wäre doch was für Leon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere