OGS – offene Ganztagsschule –
Eltern wünschen sich flexible Abholzeiten

.

Eine OGS – die offene Ganztagsschule – ist für berufstätige Eltern praktisch. Es gibt ein Mittagessen, die Hausaufgaben werden gemacht und soziale Kontakte gefördert.

Allerdings wünschen sich Eltern und Kinder flexible Abholzeiten. Häufig ist ein täglicher Besuch bis 15 oder 16 Uhr Pflicht. Die meisten Familien brauchen nur tageweise eine Betreuung. Kinder fühlen sich gestresst und Mütter sind genervt – der Druck gegenüber dem Schulministerium wird größer.

Streit wegen der OGS

Eine befreundete Mutter erzählt mir bei einer Tasse Kaffee, dass sie zweimal die Woche bis 16 Uhr arbeitet.

Die anderen Tage lediglich bis zum Mittag. Ihre Tochter möchte an den Tagen, an denen ihre Mutter nachmittags als Physiotherapeutin tätig ist, in die OGS. Die Mutter ist bereit, den regulären Beitrag zu zahlen.

Sie findet drei Tage in der OGS ideal. Einen Nachmittag für den Großeinkauf und Hausputz. Zwei freie Nachmittage mit der Tochter. Das ist nicht möglich. Unterschreibt sie den Jahresvertrag, dann gibt es an fünf Tagen in der Woche bis 15 Uhr die Pflicht anwesend zu sein.

„Das packt meine Tochter Lara nicht“ schüttet mir die Mutter ihr Herz aus. Außerdem braucht Lara freie Zeit, um sich mit Freundinnen zu verabreden, die nicht in der OGS sind.

Deswegen wird Lara nicht in der OGS angemeldet und zweimal die Woche von der Oma aus der Schule geholt. Das Problem: Der Oma wird es zuviel, da langsam die Kraft nachlässt.

Das ist ein Beispiel von vielen, das zeigt, dass sich Eltern eine Lockerung der Gesetze wünschen. Ich kenne Mütter, die bereits erfolglos ans Schulministerium von NRW geschrieben haben.

Andere haben sich zusammengetan und eine Petition unterzeichnet.

Was sind die Vorteile einer OGS?

Eure Kinder nehmen in kleinen Gruppen am Mittagessen teil. Erzieher achten auf gute Tischmanieren und eine angenehme Atmosphäre. Freunde dürfen meist zusammensitzen.

Unser Sohn geht in die OGS und erzählt, dass mittags viel gequatscht und gelacht wird.

Mittagessen

Das Essen beschreibt der Mini Chef als „gutbürgerlich“ – mit viel Fleisch. Die meisten Kinder trinken Mineralwasser. Wir zahlen 3,70 Euro pro Tag für sein Mittagessen. Moslemische Kinder bekommen auf Wunsch Gerichte ohne Schweinefleisch.

Anschließend stehen die Hausaufgaben auf dem Programm.

Erzieher prüfen, ob alles erledigt wurde und setzen Häkchen mit ihrer Unterschrift darunter. Manche schreiben auch „Super gemacht“ drunter oder hinterlassen der Lehrerin eine kurze Nachricht, wenn die Kinder lange gebraucht haben. Es ist praktisch, dass Lehrer und Erzieher im engen Austausch miteinander stehen.

Tipps bei Mobbing in der Schule

In der Zeit von 14.30 – 16.00 Uhr bieten einige Ganztagsschulen AGs und Projekte an.

Dazu zählen basteln, malen, Fußball, Schach spielen, kochen oder gärtnern. Die Kurse sind „im Preis“ inklusive.

Außerdem ist eine OGS häufig in den Ferien und an Brückentagen von 8.00 – 17.00 Uhr geöffnet. In den Schulferien ist die Teilnahme freiwillig – wir nehmen diesen Service nicht in Anspruch.

Das Problem sehen wir darin, dass Kinder jeden Wochentag die OGS besuchen müssen.

Das tut vielen Familien nicht gut. Weil Eltern und Kinder Freiraum und gemeinsame Zeiten brauchen.

Ich kenne nur wenige Familien, bei denen beide Elternteile 40 Stunden die Woche arbeiten. Meist arbeiten die Mütter in Teilzeit oder 70 Prozent.

Elischeba Wilde - business mom

Fotograf: André Plath

Mütter, die zwei Tage die Woche arbeiten, leiden darunter, dass sie ihr Kind täglich bis 15 Uhr (oder je nach Bundesland bis 16 Uhr)  in der Betreuung lassen müssen.

Sie sitzen zu Hause, essen alleine und sehnen sich ihr Kind herbei. Aber sie dürfen es nicht abholen.

Für einen Sechsjährigen sind die langen Tage meist anstrengend. „Meine Tochter packt das nicht mehr“ berichtet eine Mutter unter Tränen. Auf ihren Job ist sie angewiesen. Aber sie arbeitet lediglich Dienstags und Donnerstags.

Model und Mama Reisen mit Kindern Wilhelmshaven

Bei Geburtstagen oder Arztbesuchen darf man einen schriftlichen Antrag stellen, um sein Kind für einen Tag direkt nach der Schule abzuholen. Bei uns wurde bis jetzt jeder Antrag genehmigt.

Allerdings hat eine Bekannte vergessen, in der OGS wegen dem Arzttermin Bescheid zu geben. Sie durfte ihren Sohn nicht um 14 Uhr abholen. Sie musste nach Hause fahren und ihren Termin verschieben.

Wir wünschen uns eine familienfreundliche OGS.

Gern möchte ich weitere Eltern sprechen lassen: 
Linie plus quote schwarz schwarz

„Meine Tochter hatte im ersten Halbjahr Spaß in der OGS. Aber die letzte Zeit wird es ihr zu viel. Sie fühlt sich gestresst und hat durch die langen Tage sogar die Freude an der Schule verloren. Ich kann den Erziehern am Anfang des Monats mitteilen, wann ich frei habe und wann ich arbeiten muss. Aber das bringt nichts. Weil die OGS so unflexibel ist. Ich überlege, für nächstes Jahr zu kündigen und eine Tagesmutter zu engagieren.“

Sabine aus Hamburg, 39 Jahre (Name geändert)

Linie plus quote schwarz schwarz
Linie plus quote schwarz schwarz

„Mein Sohn Ben hatte eine Phase, wo er schnell geweint hatte und morgens nicht mehr zur Schule wollte. In der OGS kam es ständig zum Streit mit anderen Kindern. Meine Mutter hat mir vorgeschlagen, dass sie unseren Sohn zwei Wochen lang direkt nach der Schule abholt. Um zu schauen, ob sich die Situation bessert. Wir waren total geschockt, dass wir das nicht durften. Wegen der Anwesenheitspflicht.“

Annette, 41 Jahre (Namen geändert)

Linie plus quote schwarz schwarz

Geht dein Kind in die OGS? Bist du zufrieden? Wünscht du dir flexible Zeiten?

Ich freue mich auf dein Feedback.

Liebe Grüße von Elischeba

Folge mir auf Instagram und Facebook, damit wir in Verbindung bleiben. Wenn du Reisevideos liebst, dann abonniere meinen YouTube Kanal ElischebaTV.

VG Wort Zähler

Summary
OGS – offene Ganztagsschule – Eltern wünschen sich flexible Abholzeiten
Article Name
OGS – offene Ganztagsschule – Eltern wünschen sich flexible Abholzeiten
Description
Wie kann ich mein Kind aus der OGS holen? Eltern klagen darüber, dass die Betreuung der offenen Ganztagsschule unflexibel ist, da Kinder häufig täglich bis 16 Uhr anwesend sein müssen. Einige schreiben ans Schulministerium in NRW oder beteiligen sich an einer Petition.
Author
Publisher Name
Elischeba | Reise-, Lifestyle- & Familien Blogazin by Elischeba Wilde
Publisher Logo

14 Kommentare

  1. Avatar
    Vivi
    25/11/2019 / 22:16

    Wie schön, dass das endlich mal jemand anspricht! Mein Sohn ist auch in der OGS und ich könnte jedesmal kotzen, wenn ich frei hab und er dort bleiben muss.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      25/11/2019 / 22:26

      Ich kenne unheimlich viele Eltern, denen es ähnlich geht. Deswegen gibt es meinen Artikel. Hoffen wir mal, dass ich damit etwas bewirken kann.

  2. Avatar
    GAST
    25/11/2019 / 22:29

    Als Erzieherin im Kindergarten finde ich es störend, wenn rund um die Uhr abgeholt wird. Das holt die Kinder oft aus tollen Situationen raus.

    In der OGS fände ich es in Ordnung, wenn man vorher festlegt, an welchen Tagen man um welche Uhrzeit holt oder nicht holt. Dann kann man sich besser drauf einstellen. Dass es generell gar nicht flexibel geht, ist tatsächlich doof.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      27/11/2019 / 19:42

      Wenn Eltern am Anfang des Jahres sagen, dass sie zum Beispiel “nur” Dienstags und Donnerstags arbeiten, dann stören sie ja niemanden. Es werden dann ja feste Tage ausgemacht. Trotzdem interessanter Gedanke – ich freue mich sehr über das Feedback von Erziehern.

  3. Avatar
    Sabine
    26/11/2019 / 8:46

    Hab die ganze Zeit nur genickt. Wir haben das gleiche Problem. Ich arbeite 3 x die Woche ganztags. Hab 2 x die Woche frei. Finde die OGS extrem unflexibel. Schade! Ob dein Artikel etwas bewirkt? Nur, wenn ihn die richtigen Leute lesen. Schön wäre es ja.

    Bei uns ist auch bis 16 Uhr eine Anwesenheitspflicht – danach braucht sich ein Kind nicht mehr zu verabreden. Man ist ja erst um 16 Uhr 30 zu Hause!!!!!

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      27/11/2019 / 19:43

      16 Uhr ist wirklich sehr lang – vor allem für ein Kind in der ersten Klasse.

  4. Avatar
    J.W.
    26/11/2019 / 15:59

    Von 8 bis 16 Uhr Pflicht – das ist für einen 6-jährigen definitiv zu viel. Wenn es eine alleinerziehende Mutter so braucht, ist es eine Sache. Wenn es für Eltern, die “nur” 2 Tage die Woche ran müssen, ebenfalls Pflicht ist, dann passt das hinten und vorne nicht! Blöde deutsche Bürokratie.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      27/11/2019 / 19:43

      Sehe ich auch so. Für Alleinerziehende oder Eltern, die beide ganztags arbeiten ist es eine tolle Sache. Der Zwang dahinter ist aber nicht schön.

  5. Avatar
    Tanja H.
    28/11/2019 / 9:33

    Ich arbeite 2 x die Woche und mein Sohn wollte von sich aus in die OGS. Hab ihm aber gesagt, dass er dann jeden Tag bis 16 Uhr hin muss. Dann wollte er doch nicht. 🙂 Wir haben zwei Omas, die es richtig genießen, die Kinder abzuholen. Dafür bin ich sehr dankbar.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      28/11/2019 / 12:10

      Solche Omis sind echt praktisch 😉

  6. Avatar
    Hanni
    02/12/2019 / 10:20

    Toller Artikel. Bei uns ist täglich bis 15 Uhr Pflicht. Allerdings geht der Bus erst gegen 16 Uhr. Mein Sohn geht im dunkeln in die Schule und kommt im dunkeln zurück (also wenn es fast dunkel ist). Ich arbeite 3 x die Woche bis 15 Uhr. Wir lieben die OGS im Großen und Ganzen, aber 2 x die Woche direkt nach der Schule holen wäre uns lieber.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      02/12/2019 / 10:36

      Hallo Hanni,

      in der dunklen Jahreszeit ist das tatsächlich besonders doof.

      Dankeschön für dein Feedback!

      Liebe Grüße von Elischeba

  7. Avatar
    Claudia K.
    02/12/2019 / 10:29

    Mann, was habt ihr alle Luxusprobleme! Ich hätte vor 25 Jahren so eine OGS dringend gebrauchen können. Aber da gab es das noch nicht. Also: seht mal bitte die Vorteile. Euer Kind kriegt ne warme Mahlzeit, es wird bespaßt und sogar die Hausaufgaben sind gemacht.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      02/12/2019 / 10:37

      Stimmt, die OGS hat auch unheimlich viele Vorteile!

      Die meisten Eltern sind sehr dankbar sehr dafür. Trotzdem wäre es toll, wenn die Anwesenheitsfplicht gelockert wird.

      Liebe Grüße von Elischeba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.