Tipps für die Corona-Ferien mit Kindern –
was können wir machen?

.

Wie erklären wir unseren Kindern, dass Schulen wegen dem Corona-Virus auf unbegrenzte Zeit dicht machen? Klappt Hausunterricht? Was können wir in den Corona-Ferien bieten, wenn soziale Kontakte ausfallen? Wenn Eltern arbeiten müssen und die Kinder sich alleine beschäftigen sollen? Aufgrund eines Leserwunsches gehe ich auf Probleme, Tipps und eigene Erfahrungen ein.

In einer Instagram-Story habe ich euch erzählt, dass ich manchmal unsicher bin. Wie handele ich bei Corona richtig? Ihr habt mir geantwortet: Es geht euch ähnlich. Das ist beruhigend.

Mit einer Freundin habe ich erst überlegt, dass unsere Kinder sich weiterhin treffen. Da nicht 24 Schüler in einer Klasse zusammenkommen. Sondern zwei Freunde täglich in unserem Garten Fußball spielen.

Streit wegen der OGS

Aber dann haben wir mit diesen Eltern nochmal besprochen, dass einer Pandemie besser entgegnet werden kann, wenn wir alle zusammenarbeiten.

Denn wenn Kinder sich weiterhin privat verabreden, dann könnten die Schulen auch offen bleiben.

Mit unseren Kindern reden wir über Corona, ohne Angst zu verbreiten. Trotzdem wissen sie, dass ihr Papa zur Risikogruppe zählt (hier hatte ich über die ersten vier Wochen nach dem Herzinfarkt geschrieben). Dass es besonders wichtig ist, dass er nicht angesteckt wird.

Wir erklären Emily & Leon, dass wir jetzt an alle Menschen denken müssen. Auch an ältere oder welche mit schwachem Immunsystem.

Elischeba mit Tipps für Familen zu Corona Auszeit

Ich bin beeindruckt davon, wie entspannt unsere Kinder das Themen aufnehmen. Obwohl sie ihre Freunde vermissen.

Eine Leserin hat mich gefragt, ob ich Tipps für die Corona-Ferien posten kann.

Dafür habe ich auf Facebook eine Fragerunde gestartet. Um noch mehr Ideen für meinen Artikel zu erhalten.

Was mir bei What`s App Gesprächen mit anderen Eltern auffällt: Viele bekommen ein schlechtes Gewissen, da sie sich nicht so kümmern können, wie sie möchten. Tun wir genug?

Erstmal vorweg. Kinder dürfen in den Corona-Ferien auch Langeweile haben. Das ist gesund und fördert kreative Ideen.

Eltern müssen sich an das Chaos gewöhnen und stehen häufig vor Problemen. Die Büroarbeit wird ins Home-Office verlegt.

Elischeba Wilde im Home Office

Fotograf: Jürgen Brochtrup

Wäscheberge stapeln sich, die Kartoffeln müssen geschält werden und das Bad geputzt.

Wir haben keinen Roboter zu Hause, der den Alltag für uns schmeißt.

Gestern habe ich eine interessante Erfahrung gemacht. Als ich die Schneeflocken-Dekoration vom Fenster genommen habe, wollten beide Kinder helfen.

Emily und Leon hatten Spaß daran. Wir haben uns darüber unterhalten, dass wir die Wohnung passend zum Frühling verschönern können.

Kinder helfen meist gern. Ich mag es nicht, sie zu zwingen. Aber manchmal haben sie Lust dazu, mit mir im Vorgarten Unkraut aus dem Boden zu reißen.

Dabei erzählen sie mir mehr aus ihrem Alltag, als wenn ich gezielt frage.

Außerdem machen wir einen groben Tagesplan. Die Hausaufgaben sollen morgens erledigt werden. Denn Schule ist ebenfalls vormittags.

Home Schooling - zuhause lernen zuhause unterrichten

Beim Frühstück sitze ich länger mit den Kindern zusammen. Das zählt als gemeinsame Zeit. Deswegen beruhige ich mein schlechtes Gewissen, wenn ich es nicht schaffe, mit Emily Schmetterlinge aus buntem Papier zu basteln oder mit Leon Quartett zu spielen. Aber ich interessiere mich dafür, wenn die Kids mir ihre Werke zeigen.

Momentan ist das Wetter schön – frische Luft sorgt für gute Laune. Die Sonne stärkt unser Immunsystem.

Corona Ferien

Was können wir tun, wenn Freizeitparks geschlossen werden? In Berlin soll – gemäß einer Bekannten – die Polizei junge Familien von öffentlichen Spielplätzen verjagt haben.

Lasst uns in den Wald gehen! Stöcke sammeln, Geschichten erzählen und in Pfützen springen.

Die Natur erdet, entspannt und tut gut. Während einem Spaziergang durch den Wald kannst du dich nicht mit Corona anstecken.

Kinder im Wald

Worauf ich mich freue: Endlich mit den Kindern Spielzeugboxen aussortieren.

Mein Ziel ist es, dabei Ordnung zu schaffen und Bauklötze oder Eisenbahnschienen für den Flohmarkt zur Seite zu legen.

Doch Emily und Leon finden dabei Dinge, mit denen sie lange nicht mehr gespielt haben. Das ist dann wie neu!

Andere Eltern legen zwischendurch Spielzeug in den Keller und holen es nach Monaten wieder rauf. Perfekt gegen Langeweile!

Unordnung in Kisten

Eine Leserin aus Holland hat mir empfohlen, dass wir in den Ferien ein Puzzle mit 5.000 Teilen machen.

Wie wäre es mit Verkleiden? Was unsere Kinder lieben und was bei Regenwetter für Bewegung sorgt: Kinderdisco. Musik an und tanzen!

Ich mag Spiele, bei denen der Nachwuchs etwas Neues lernen kann. Wie heißen die Hauptstädte der Welt?

Kneten oder mit Wasserfarbe malen braucht auch Zeit – die haben die Kids.

In den Corona-Ferien dürfen Emily und Leon länger Fernsehen gucken. Das hilft auch uns als Eltern.

Außerdem hat Leon ein Buch mit Experimenten und hat Spaß daran, diese nachzubauen. Das ist lehrreich und erweitert den Horizont.

Zusammen Musik machen passt nicht zu jeder Familie – einigen macht es Spaß.

Musik machen mit Kindern

Ihr könnt eine Kissenschlacht machen, neue Bücher lesen, eine Höhle aus Decken bauen und Papierflieger basteln.

Emily liebt es, T-Shirts zu bemalen und Leon hilft Papa gern beim Kochen.

Wer einen Garten hat, kann zusammen etwas pflanzen. Apfelkerne vergraben oder schauen, wie eigene Kresse auf der Fensterbank wächst.

Bekannte haben ein Insektenhotel gebastelt und bunt bemalt. Ich selbst habe als Kind Gummitwist gespielt. Das möchte ich in den Corona-Ferien den Kinder vorstellen.

Kunstwerke von Kindern

Außerdem macht es Spaß, mit Straßenkreide draußen Gesichter zu zeichnen oder Wörter zu schreiben.

Lasst die Kinder beim Obstsalat machen helfen oder Zitronen auspressen.

Bei einer Radtour steckst du dich nicht an und bist trotzdem draußen aktiv.

Wir möchten uns noch ein Springseil kaufen und Hüpfekästchen spielen. Kinder klettern gern auf Bäume und lieben Picknick auf einer großen Decke. Das geht ohne Kontakt mit weiteren Menschen – als Familie auf einer großen Wiese.

Schulrucksack von unten - derdiedas

Fotograf: Jürgen Brochtrup

Leon und Pierre schauen sich Sterne mit einer App an und haben kürzlich eine Nachtwanderung mit Taschenlampe gemacht.

Wenn es wärmer ist, wollen sie im Garten zelten und Stockbrot machen. Mit Emily möchte ich eine Kette selber machen.

Es gibt viele schöne Dinge, die wir zusammen tun können. Lasst eure Kinder auch alleine spielen – freies Spielen tut ihnen gut.

Bitte denkt nicht, dass ihr eure Kinder rund um die Uhr bespaßen müsst. Ich möchte lediglich Tipps geben, falls ihr überlegt, was ihr ohne Freizeitpark, Zoo, Freunde und Verein machen könnt. Wie meistert ihr die schwierige Zeit?

Lasst uns zusammenhalten, einander helfen und an die Sicherheit von allen denken.

Dabei dürfen wir durchaus optimistisch sein. Denn Angst schwächt unser Immunsystem.

Alles Liebe von Elischeba

Folge mir auf Instagram und Facebook, damit wir in Verbindung bleiben. Wenn du Reisevideos liebst, dann abonniere meinen YouTube Kanal ElischebaTV.

VG Wort Zähler

Summary
Tipps für die Corona-Ferien mit Kindern - was können wir machen?
Article Name
Tipps für die Corona-Ferien mit Kindern - was können wir machen?
Description
Hausunterricht, weil Schulen wegen dem Corona-Virus auf unbegrenzte Zeit dicht machen. Was können wir unseren Kindern in den Corona-Ferien bieten, wenn soziale Kontakte ausfallen? Wenn Eltern arbeiten müssen und die Kinder sich alleine beschäftigen sollen? Aufgrund eines Leserwunsches gehe ich auf Probleme, Tipps und eigene Erfahrungen ein.
Author
Publisher Name
Elischeba | Reise-, Lifestyle- & Familien Blogazin by Elischeba Wilde
Publisher Logo

4 Kommentare

  1. Avatar
    Lisa
    16/03/2020 / 21:23

    Schöner Artikel. Wir basteln schonmal die Oster-Deko.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      16/03/2020 / 21:33

      Danke! Viel Spaß beim Basteln.

  2. Avatar
    Beate
    17/03/2020 / 12:56

    Total schöner Bericht, danke für die Anregungen.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      17/03/2020 / 15:26

      Sehr gern, liebe Beate!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.