Wieso Hanfsamen so gesund sind und Tipps für die Einnahme

Werbung
Lange wurde Cannabis mit Kokain und Opium gleichgesetzt und als Rauschgift angesehen. Inzwischen liegen Hanfsamen (nicht nur) wegen ihrer Vitamine und Aminosäuren im Trend. Hanföl wirkt entzündungshemmend und wird bei Schmerzen und in der Kosmetik eingesetzt. Selbst in der Krebstherapie findet die uralte Kulturpflanze neue Einsatzbereiche.

Als ich vor circa 20 Jahren durch Amsterdam gelaufen bin, habe ich in einem Touristenladen Schokolade mit Hanf entdeckt. Mit folgender Aufschrift: „It`s legal in holland“.

Grinsend habe ich mir gedacht, dass Holland nicht umsonst den Ruf hat, Europas Kiffer-Paradies zu sein.

Einheimische haben mir erzählt, dass jeder ab 18 Jahren in den meisten Coffeeshops „einfach so“ Gras kaufen kann. Ein weiterer von vielen Gründen, warum Amsterdam bei Touristen aus aller Welt so beliebt ist.

Den Haag im Herbst

Die letzten Jahre ist die uralte Kulturpflanze, die in Asien bereits vor 10.000 Jahren genutzt wurde, immer häufiger im Gespräch.

Ich habe mir kürzlich ein Müsli mit Hanfsamen gekauft. Schokolade mit Hanf gibt es inzwischen auch bei uns in den Regalen der Supermärkte. Mir persönlich schmeckt sie allerdings nicht besonders.

Zwei im Hanf enthaltene Substanzen aus der Familie der Cannabinoide sind besonders interessant – das Tetrahydrocannabinol (THC) aufgrund seiner psychoaktiven, berauschenden Wirkung und das Cannabidiol (CBD) – wegen seinen medizinisch-therapeutischen Eigenschaften.

1911 wurde Cannabis mit Kokain und Opium gleichgestellt und stand ab 1929 unter Strafe.

Amsterdam

1968 gab es ein Revival – doch hielt der Trend nicht lange an. Ab 1982 wurde der Anbau von Hanf strafrechtlich verfolgt.

Inzwischen ist Hanf wieder etabliert und der Renner im Gesundheitswesen. Obwohl er wegen des hohen THC-Gehalts bestimmter Sorten nach wie vor bei einigen Menschen den schlechten Ruf eines Rauschmittels hat.

Wieso sind Hanfsamen so gesund?

Hanfsamen – die auch als Hanfnüsse bezeichnet werden – enthalten einen gesunden Mix an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Proteinen und Vitaminen.

Außerdem bieten sie dir alle für deine Gesundheit wichtigen essentiellen Aminosäuren.

Sie können pur oder als Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden. Hanfsamen kann man zu Mehl, Butter oder Suppe weiterverarbeiten. Auch Hanföl ist beliebt und verfeinert mit einer nussigen Geschmacksnote Salate. Alternativ gibt es Hanföl auch in so mancher Kosmetik.

Elischeba nimmt Vitamin D zur Stärkung des Immunsystems

Fotograf: Jürgen Brochtrup

Als Massageöl wirkt Hanföl entzündungshemmend. Außerdem wirkt es beruhigend und kann selbst schwere Krämpfe lösen.

Wer sich gern eiweißreich ernährt, liebt den hohen Proteinanteil.

CBD-reiche Hanföle und Hanfsamen wirken entzündungshemmend bei Nervenleiden, Herz-Kreislauf-Problemen oder chronischen Entzündungen.

Außerdem werden Hanfsamen bei Neurodermitis und Arthritis eingesetzt, da sie Schmerzen lindern können.

Nabiximol – ein aus Hanfsamen gewonnener Pflanzenextrakt – wird als Spray bei multipler Sklerose eingesetzt.

Sogar in der Aids- und Krebstherapie gibt es verblüffende Erfolge.

Der Grund: Es wurde eine wachstumshemmende Wirkung von Cannabinoiden auf Krebstumore entdeckt.

Wer Lindenstraße geschaut hat, weiß, dass „Hans Beimer“ das Mittel in der Serie, die bis zum 29. März 2020 lief, gegen Beschwerden bei Parkinson genutzt hat.

Elischeba Wilde auf Mallorca

Wie kann ich Hanföl einnehmen?

Wenn du dein Immunsystem stärken möchtest, ist ein Esslöffel Hanföl zweimal am Tag optimal. Circa 15 bis 30 Minuten vor einer Mahlzeit wirkt es ideal. Viele Menschen nutzen es für eine dreiwöchige Kur.

Gern möchte ich dir „Royal Queen Seeds“ vorstellen.

Royal Queen Seeds bietet dir ein großes Sortiment an Cannabis Samen.

Jeder dieser Samen wird per Hand selektiert und wird aus biologisch angebauten Pflanzen gewonnen.

Außerdem werden sie regelmäßig getestet, um die Keimungsrate zu bestimmen und die Qualität zu gewährleisten.

Du findest preisgekrönte feminisierte Cannabis Samen die ausschließlich weibliche Cannabispflanzen entstehen lassen, sogenannte „autoflowering“ Cannabis Samen die gleichmäßig stark blühende Cannabispflanzen hervorbringen, sowie Cannabis Samen, die zu Cannabispflanzen führen, die reich an Cannabidiol (CBD) sind.

So kannst du das CBD-Öl von Royal Queen Seeds anwenden:

Nimm direkt ein paar Tropfen in den Mund, gebe einige Tropfen in dein Lieblingsgetränk oder auf deinen Snacks. Egal ob du CBD-Öl schluckst oder trinkst – es führt zu lang anhaltenden Effekten. Belasse die Tropfen idealerweise vor dem Schlucken etwa eine Minute lang unter deiner Zunge.

Damit du noch mehr Energie und Power erhältst!

Alles Liebe von Elischeba

Offenlegung: Kooperation mit Royal Queen Seeds – die Gedanken dazu sind meine eigenen.
 
VG Wort Zähler

Summary
Wieso Hanfsamen so gesund sind und Tipps für die Einnahme
Article Name
Wieso Hanfsamen so gesund sind und Tipps für die Einnahme
Description
Hanfsamen enthalten reichlich Vitamine und Aminosäuren. Hanföl wirkt entzündungshemmend und wird bei Schmerzen und in der Kosmetik eingesetzt.
Author
Publisher Name
Elischeba | Reise-, Lifestyle- & Familien Blogazin by Elischeba Wilde
Publisher Logo

2 Kommentare

  1. Tanja
    12/03/2021 / 18:22

    Sehr interessant – das habe ich übrigens auch schon häufig gehört!

    • Elischeba
      Autor
      12/03/2021 / 18:31

      Ja, das Thema „Hanf“ ist richtig spannend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.