Unsere Erfahrungen in der AWO SANO Mutter-Kind-Klinik Strandpark Kühlungsborn

.

Drei Wochen lang befinden wir uns am Ostseestrand zwischen Wismar und Rostock in der AWO SANO Mutter-Kind-Klinik Strandpark Kühlungsborn. Auf meinem Blogazin berichte ich euch von unseren Erfahrungen, um Eltern Tipps zu geben, die überlegen, welche Klinik für sie in Frage kommt.

Nervös gehe ich vor der sanierten Villa in Bäderarchitektur auf und ab. Wir haben eine achtstündige Anreise hinter uns.

Bis Münster hat Pierre uns mit dem Auto gebracht und von dort aus sind wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis nach Bad Doberan weitergefahren. Dort wurden wir mit einem Shuttle abgeholt und haben im Wagen bereits die erste Mutter mit ihrer süßen Tochter kennengelernt.

Zugfahrt zur Mutter-Kind-Kur - Elischeba Wilde

Wir haben – wie ich euch hier ausführlich berichtet habe – zuvor beim Deutschen Roten Kreuz einen PCR Test machen lassen und uns beim Arzt auf ansteckende Krankheiten überprüfen lassen. Nun warten wir im Innenhof auf das Ergebnis vom Schnelltest der Schwestern. Vorher dürfen wir weder das Haupthaus, noch unser Apartment betreten.

Zugfahrt mit Kindern

Was ist, wenn unser Testergebnis positiv ist? Manchmal sind Tests auch falsch positiv. Müssen wir dann sofort zurückfahren? Kommen wir erstmal in Quarantäne? Eine freundliche Dame von der Rezeption holt mich aus meinem Gedankenchaos raus. „Alles in Ordnung, kommen Sie gern mit mir mit.“

Nach einigen Infos bekommen wir unseren Zimmerschlüssel in die Hand gedrückt. Da ich einen Mundschutz trage, kann ich nur mit meinen Augen zurücklächeln. „Sie sind mit Ihren Kindern im Appartment D206 hier im Haupthaus untergebracht, Frau Wilde.“ Da wir Gepäck bei uns haben, nutzen wir den Aufzug. Übrigens: In der AWO SANO Klinik Kühlungsborn sind Männer „verboten“ – im Gegensatz zu Rerik. Dort habe ich vor fünf Jahren auch einige Väter getroffen und saß mit einem davon sogar an einem Tisch zusammen.

Zimmer bei der Mutter-Kind-Kur in Kühlungsborn

Nachdem ich mich riesig darüber freue, dass wir oben auf der zweiten Etage untergebracht sind und einen Balkon haben, werden meine Augen groß. Wo sind meine beiden großen Koffer, die ich fünf Werktage vorher verschickt habe? Sie sollten längst angekommen sein.

Nervös laufe ich zurück zur Rezeption und hoffe, dass sie im Büro stehen. Nein. Mein Gepäck ist nicht da. Auf meinem Zimmer klappe ich meinen Mac auf und schaue nach. Es gibt unerwartete Verzögerungen. Mein Anruf bei Hermes zeigt, dass es einen Fehler beim Sortieren gab. Oh, bitte nicht! Zwar habe ich fürs Bad meine Sachen dabei, doch nichts zum Umziehen. Wir tragen lange Jeans – morgen soll es wärmer werden. Unsere Mägen knurren – also geht es erstmal zum Restaurant.

AWO SANO Kurklinik Kühlungsborn

Wir erfahren, dass wir in der zweiten Elterngruppe sind und dass unser Abendbrot um 18 Uhr startet. Krass, wie unglaublich lang die Schlange vor dem Restaurant ist.

Gegen 17 Uhr 58 stellen wir uns hinten an. Die langen Schlangen werden ab jetzt unser täglicher Begleiter. Es sei denn, wir stellen uns eine Viertelstunde vorher vors Restaurant. Aber dann müssen wir auch warten. Nach circa 15 Minuten sind wir dran! Ein sympathischer Koch nimmt uns in Empfang und zeigt uns, welchen Platz wir nun für die kommenden drei Wochen erhalten. Schade: Nicht im schönen Wintergarten, wie gehofft. Wir sitzen im dunklen Raum. Als wir dann zum Buffet laufen, weist uns eine Mutter an, dass wir uns nochmal ganz hinten anstellen müssen. Verstehen wir nicht, machen wir aber. Also laufen wir verdutzt durch den langen Gang und stellen uns wiederholt hinten an.

Küche in der AWO SANO Klinik Kühlungsborn

Etwas Warmes hatten wir heute noch nicht. Wie schön, dass es Nudeln gibt. Doch als wir an der Reihe sind, erfahren wir, dass die Reste vom Mittag aufgebraucht sind.

Deshalb nehmen wir uns Brotscheiben, schmieren Butter drauf und belegen sie mit Käse, Wurst oder Schinken. Dazu nehmen wir uns ein paar Tomaten und Gurkenstücke vom Buffet. Ich freue mich riesig darüber, eine liebe Mutter zu treffen, mit der ich vor fünf Jahren in Rerik war. Toll, dass wir beim Essen im gleichen Raum sitzen. Wegen Corona teilen wir die Tische nicht mit anderen Familien, wie damals in Rerik. Das finde ich etwas schade, aber verständlich. Am liebsten würde ich alle paar Tage mit anderen Müttern essen, um mehrere Familien näher kennenzulernen. Draußen hat es aufgehört zu regnen. Also laufen wir nach dem Essen über die Straße zum Strand. Was für eine sensationelle Lage. Wir sind in fünf Minuten direkt am Meer – ein Traum!

Mutter mit Kindern am Strand - Elischeba Wilde

Fotograf: Vincent Leifer

Der Himmel ist grau und das Meer stürmisch. Nachdem unsere Kinder komplett nasse Jeans haben, fragen sie mich, ob wir die Badesachen holen können. Wie schön, dass ich die im Handgepäck hatte. Nein, ihnen ist nicht kalt. „Das ist cooler als Nintendo Switch,“ ruft der Junior und schmeißt sich in die Wellen. Was für ein Vergleich!

Als wir an der freundlichen Dame von der Rezeption vorbeilaufen, erzählen wir vom rauen Meer. „Das sieht jeden Tag anders aus,“ antwortet sie mir freundlich. Sie werden auch noch ruhiges Wasser und einen wolkenlosen Himmeln mit viel Sonne erleben“ beschreibt sie weiter. Klingt verlockend.

Strand von Kühlungsborn

Am nächsten Tag bringe ich die Kinder in die Betreuung, auf die sie schon Tage vorher gespannt waren. Leons Augen glänzen, als er sieht, dass in seiner Gruppe der neun- bis elfjährigen andere Schachspieler dabei sind. Da er am Anreisetag und den zwei darauffolgenden Tagen noch Schule hat, muss er leider noch reichlich Aufgaben erledigen. Bei so tollen Aktivitäten, die von allen Seiten locken, ist die Lust verständlicherweise gering. Obwohl er vorgearbeitet hat, gibt es noch zahlreiche Arbeitsblätter und Bereiche im Schreibheft, die ausgefüllt werden müssen.

Kinderland in der Kurklinik Kühlungsborn

Schön finde ich, dass die Gruppen fast täglich mit den Kindern rausgehen. An den Strand, in den Kletterwald hinter der Klinik, zur Eisdiele oder auf einen der fantastischen Spielplätze.

An der frischen Luft sind Masken nicht notwendig – sie werden lediglich in den Innenräumen getragen. Dort wird reichlich gebastelt und gespielt. Mehrmals die Woche geht es mit der Betreuung zum liebevoll gestalteten Spielplatz „Molli“ in Kühlungsborn. Circa zehn Minuten dauert der Weg zu Fuß zum kleinen Ausflug und ist der Favorit meiner Kids.

Es gibt für junge Seefahrer ein großes Schiff zum Klettern. Auch das Labyrinth aus Holzpfählen ist beliebt. Wie schön, dass es sogar die „Molli“ als Holzeisenbahn gibt. Lokführer sein macht reichlich Spaß. Die echte „Molli“ fährt euch dampfend von Kühlungsborn nach Bad Doberan. Freut euch auf Wippfiguren und ein Drehkarussell. Meerblick ist oben auf dem Schiff und zwischen den Bäumen inklusive.

Molli Spielplatz in Kühlungsborn

Während ich zum Arzt und anschließend zur Psychologin gehe, denke ich darüber nach, dass ich mich mit einem Sommerkleid, das ich in den verlorengegangen Koffer gesteckt habe, wohler fühlen werde. Nun trage ich meine Kleidung vom Vortag.

Mit dem Doktor unterhalte ich mich darüber, dass mein niedriger Blutdruck ein Luxusproblem ist. Die Waage zeigt bei meiner Größe von 1,80 Meter 64 Kilo an. Freudestrahlend begrüßt mich anschließend die Psychologin und freut sich darüber, dass mir die Lage der Klinik noch besser gefällt, als vor fünf Jahren in Rerik. Außerdem hofft sie, dass meine beiden Koffer ankommen, während mir bewusst wird, wie abhängig ich von meinen persönlichen Dingen bin. Ohne frische Kleidung und Schuhe zum Wechseln fällt es mir schwer, mich wohl zu fühlen.

Ostseebad Kühlungsborn - Yachthafen - Brandung

Unser Frühstück geht von 7 Uhr 45 bis 8 Uhr 30 und mittags können wir von 12 Uhr 15 bis 13 Uhr ins Restaurant. Mir tut die erste Gruppe leid, die vor uns dran ist.

Aufgrund der Corona-Maßnahmen wird der Kontakt zwischen den Eltern minimiert. In der ersten Elterngruppe findest du eher die Mütter mit jüngeren Kindern unter sechs Jahren. Sie müssen sich noch mehr beeilen als wir, da sie für uns die Plätze pünktlich räumen sollen. Außerdem brauchen sie mit ihrem Nachwuchs mehr Zeit, da Kinder unter zehn Jahren nicht alleine zum Buffet laufen dürfen.

Das Essen schmeckt mir nicht besonders gut, da reichlich Tiefkühlprodukte verwendet werden und viele Lebensmittel konserviert und mit Zusatzstoffen geliefert werden. Der Tzatziki enthält Süßstoff, das Brot schmeckt wie aus dem Supermarkt, die Kartoffeln kommen geschält aus Hamburg und die Pfirsiche sind aus der Dose. Mittags gibt es Fleisch oder Fisch, außerdem täglich eine vegetarische Mahlzeit und eine Variante für Kinder. Schnitzel, Würstchen oder Fischstäbchen kommen bei kleinen Gästen gut an. Lediglich zwei oder drei mal die Woche schmeckt es tatsächlich selbstgekocht und gut. Zum Beispiel habe ich das Gefühl, dass die Schupfnudeln mit Gemüse frische Zutaten enthalten. Allerdings bin ich dankbar dafür, dass ich mich drei Wochen lang nicht ums Einkaufen oder Essen machen kümmern brauche. Das geht nahezu allen Müttern so, die sich häufig durch den täglichen Haushalt und ihren Job gestresst fühlen.

Mutter-Kind-Klinik an der Ostsee - Elischeba Wilde

Außerdem freue ich mich riesig darüber, drei Wochen an der mecklenburgischen Ostseeküste zu sein. Wir befinden uns etwa 25 Kilometer von Rostock entfernt.

Während wir im dunklen Raum speisen und es draußen regnet, kommt die sympathische Dame von der Rezeption angelaufen. Schade, dass sie nur am Anfang unseres Aufenthalts Dienst hat, da ich sie unglaublich nett finde. So ein Typ, den man sich als Oma für seine Kinder wünscht. Sie strahlt bis zu den Ohren. „Frau Wilde, Ihre Koffer wurden gerade geliefert. Sie können sie gleich mit aufs Zimmer nehmen, wenn Sie mit dem Essen fertig sind.“ Kaum hat sie zu Ende gesprochen, erhellt sich mein Gesicht. Leon schaut mich an und sagt trocken: „Jetzt fängt auch für die Mama endlich die Kur an.“

Koffer in der AWO SANO Kurklinik in Kühlungsborn

Mit einem Lächeln auf den Lippen sortiere ich ein Dutzend Berge von Wechselkleidung in helle Schränke.
Praktisch, dass wir für unsere Koffer eine große Abstellkammer haben. Am nächsten Morgen kommt auch noch die Sonne raus und strahlt in unser freundlich eingerichtetes Apartment.

Kühlungsborn

Die nächsten Tage leihen wir uns Fahrräder aus und erkunden die Umgebung. Herrlich, dass wir lediglich eine Straße überqueren brauchen, um an den breiten und etwa sechs Kilometer langen Sandstrand zu gelangen. Auch sämtliche Supermärkte sind mit dem Drahtesel in wenigen Minuten zu erreichen. Wir haben morgens oder nachmittags Termine. Der Rest ist Freizeit – zum Entspannen und Genießen. Auch an den Wochenenden gibt es kein Programm.

Elischeba Wilde - blonde Frau mit Fahrrad an der Ostsee

Fotograf: Martin Helmers

Mit dem Fahrrad könnt ihr den im Jahre 1876 erbauten Leuchtturm Bastorf erreichen. Als „BUK“ bekannt, erreicht die Sehenswürdigkeit eine Höhe von circa 21 Meter und steht auf einer Landspitze zwischen Rerik und Kühlungsborn.

Da wir uns 78 Meter über dem Meeresspiegel befinden, muss ich mit meinem Drahtesel ganz schön strampeln. Doch anschließend lockt eine wunderschöne Aussicht auf die Region – als Lohn fürs Treten in die Pedale. Wenn das Wetter passt, dann könnt ihr sogar die Insel Fehmarn und einzelne dänische Inseln entdecken.

Leuchtturm Bastorf

Fotograf: Martin Helmers

Zurück zur Klinik in traumhafter Lage. Die Termine, die ich habe, gefallen mir richtig gut. Morgen-Kick an der Ostsee erfrischt dich an heißen Sommertagen, Nordic Walking entspannt und Rücken fit tut jeder Mama gut.

Bei den Achtsamkeitsübungen besprechen wir, dass wenn wir mit unseren Gedanken weniger im Gestern oder Morgen verweilen, aufmerksamer gegenüber unseren Kindern sind.

Außerdem reden wir darüber, dass eine Mama sich auch um sich selbst kümmern sollte, da sie sonst keine Kraft mehr hat, sich um ihre Familie zu sorgen. 2016 hatte ich den Gedanken bereits mit einem Auto verglichen, dessen Tank wir regelmäßig vollmachen. Genauso hilft es, wenn wir an unseren inneren Tank denken. Das ist auch Thema in meinem Buch „Bleib geschmeidig, Mama! Wie du mehr Leichtigkeit findest“.

Mutterliebe - Tipps

Fotograf: Vincent Leifer

Ihr könnt damit rechnen, dass ihr bei eurer Kur tolle neue Freundschaften schließt. Allerdings kann es auch passieren, dass das Zwischenmenschliche nicht so ideal läuft.

Momentan erlebe ich das leider selbst. Doch versuche ich, sogar das als Lernaufgabe zu sehen. Ich möchte euch das gerne erzählen. Beim Aufnahmegespräch hatte die Psychologin mir gesagt, dass ich jederzeit das Recht auf ein Einzelgespräch habe.

Am Strand denke ich darüber nach, dass es mir guttut, wenn ich Nachhilfe nehme, um zu lernen, wie ich mit Verurteilung besser klarkomme. Doch dann lächele ich in mich hinein. Hey, ich bin im Großen und Ganzen ein fröhlicher Mensch. Eine rheinländische Frohnatur. Sowas brauch ich doch gar nicht.

Elischeba Wilde am Ostseestrand in Kühlungsborn - Mutter-Kind-Kur

Fotograf: Martin Helmers

Bis ich gegen 17 Uhr 55 absolut unerwartet in der Essensschlange eine extreme Attacke erlebe. Mit Emily und Leon neben mir und Mundschutz am Gesicht stehe ich im vorderen Bereich und unterhalte mich sehr nett mit einer anderen Mutter.

Dann kommt eine Patientin wutentbrannt und richtig laut schreiend auf mich zugerannt. Sie brüllt, dass ich 50 Schnitzel am Tag esse und den anderen Gästen nichts übrig lasse. Als ich total geschockt antworte, dass ich hier noch kein einziges Schnitzel gegessen habe, da ich mich überwiegend vegetarisch ernähre, ruft sie, dass unsere Emily den anderen Gästen sämtliche Schnitzel wegisst. Erschrocken schaue ich zu meiner Maus, die mit riesigen Augen hochschaut und gar nicht weiß, was in dieser Klinik abgeht.

Der Kurgast holt weiter aus. Mit immer lauterer Stimme. Meine Kinder tun ihr leid. Sie haben so eine schreckliche Mutter, die sich nicht mal merken kann, was ihre Tochter essen möchte. Ihr sei nämlich aufgefallen, dass ich bei Emily täglich nachfrage, obwohl sie bereits weiß, dass unsere Kleine fünf Tomaten zum Abendbrot möchte.

romantischer Sonnenuntergang an der Ostsee

Fotograf: Vincent Leifer

Man kann mir sicher vorwerfen, dass ich am Buffet chaotisch und zerstreut bin, wenn ich drei Tablets gleichzeitig mit Inhalt belege. Auch kann man mir nachsagen, dass wir andere Gäste aufhalten, wenn ich Emily frage, welche Farbe ihr Kinderlöffel haben soll.

Doch ist man dadurch eine schlechte Mutter? Sicherlich nicht. Kinder erwarten generell nicht, dass wir perfekt sind. Wichtiger ist, dass Eltern im Großen und Ganzen glücklich und zufrieden sind. Dann verhalten sie sich auch gegenüber ihren Liebsten ausgeglichener.

Ihr wisst ja, dass Kinder unter zehn Jahren sich nicht selber bedienen dürfen. Die Kinder dieser Frau sind bereits älter, deswegen ist das Thema Buffet für sie einfacher als für mich. Doch die Attacke steigert sich noch. Brüllend gibt sie mit zornigen Augen kund, dass ihr aufgefallen ist, dass ich mich mit Müttern aus der ersten Elterngruppe so gut verstehe. Der Gast kann gerade noch schreien, dass ich in die erste Elterngruppe mit den jüngeren Kindern wechseln kann, da man mich hier nicht braucht. Ich stehe wie angewurzelt vor ihr und frage mich kurz, ob das, was sich hier abspielt, tatsächlich wahr ist. Es ist surreal.

Mutter-Kind-Kur in Kühlungsborn - Kids - Blick aus dem Fenster

Dann kommt eine junge Frau von der Verwaltung angerannt. Energisch stellt sie sich vor den wutentbrannten Menschen und sagt entschlossen: „Entschuldigen Sie bitte, aber in diesem Haus wird nicht geschrien.“ Puh. Die junge Frau ist meine Rettung. Den ganzen Abend lang trösten mich zwei Mütter, für die ich in diesem Moment reichlich Wertschätzung habe.

Wieso hat dieser Vorfall im Nachhinein sogar gute Seiten? Nachdem ich eine Nacht richtig schlecht schlafe, rufe ich die Psychologin an. Vorsichtig erkundige ich mich, ob sie kurz Zeit für mich hat. Dann gestehe ich ihr, dass es einen Punkt gibt, wo ich an mir arbeiten muss und gerne schnell ein Gespräch hätte. Ich möchte lernen, wie ich noch besser mit dem Hass anderer Menschen umgehen kann.

Elischeba Wilde - Portrait

Fotograf: Martin Helmers

Gegen 14 Uhr klappt es. Da ich etwas nervös bin, komme ich pünktlich an, obwohl ich sonst auf den letzten Drücker zu meinen Terminen laufe. Erst hört sie mir geduldig zu. Spendet Trost und zeigt, dass sie mich versteht. Doch ihre Tipps möchte sie dann gar nicht speziell auf diese eine Person beziehen, sondern allgemein. Sie erklärt mir, dass ich in meinem Leben immer wieder vor Herausforderungen stehen werde. Zum Beispiel kann mich bereits morgen im Supermarkt ein Gast unerwartet anschreien.

Die sympathische Frau Mitte 30 geht auf das Märchen von Cinderella ein. Dann fragt sie mich, ob ich mir alle Schuhe anziehen würde. Natürlich nur den, der mir passt. Dann schweigen wir kurz.

Strand von Kühlungsborn - blonde Frau

Fotograf: Vincent Leifer

Sanft schaut sie mich an und macht mir klar, dass ich momentan nicht nur meine Schuhe trage, sondern in einem riesigen Rucksack auch die einer anderen Person. Sämtliche Probleme eines anderen Menschen lade ich auf meine Schultern. Davon hat niemand etwas.

Sie erklärt mir, dass diese Person Sorgen haben mag, von denen ich gar nichts weiß. Möglicherweise bin ich nicht die Ursache, sondern nur der Auslöser. Auch fügt sie hinzu, dass es sein kann, dass ich diese Frau an jemanden erinnere, der ihr im Leben schonmal Unrecht getan hat. Mit Karten, die motivieren, machen wir einige Übungen. Schade, dass ich nach einer Dreiviertelstunde zum nächsten Termin gehen muss. Dankbar verabschiede ich mich und fühle mich wesentlich besser.

Kühlungsborn

Generell sind die Therapeuten in der Klinik tolle Menschen. Außerdem mag ich die lustigen Reinigungsdamen, die gute Laune versprühen und positiv drauf sind.

Die schreiende Frau gibt dagegen nicht auf. Es passieren äußerst merkwürdige Dinge in der Klinik. Zum Beispiel fällt mir auf, dass eine Frau Wilde bei sämtlichen freiwilligen Freizeitangeboten in der Liste eingetragen ist. Naiv denke ich: „Wahnsinn, da ist jemand, der den gleichen Namen hat wie ich und dann noch so wahnsinnig engagiert ist.“

Zwei Tage später erfahre ich, dass jemand meinen Namen überall eingetragen hat, um schlechte Stimmung gegen mich zu machen. Denn wenn ich mich fürs Basteln anmelde und nicht hingehe, nehme ich in diesem Moment einer anderen Mami den Platz weg.

Balkon mit Wäsche

Die Frau mit der Schreiattacke stichelt weiter. Inzwischen hat sie dafür eine Verbündete an Land gezogen. Wenn ich beispielsweise an den beiden vorbei gehe, dann machen sie meine Stimme nach: „Emily möchtest du noch mehr Tomaten?“ Dann fügen sie abfällig hinzu, dass sie selber mit ihrer Stimme gar nicht so hoch kommen, wie ich.

Später erfahre ich, dass mehrere junge Mütter von ihr einen auf den Deckel bekommen haben. Alles Frauen, die sich angeblich nicht gut genug an die Regeln vom Haus halten.

Zum Beispiel noch einen Kaffee holen, obwohl eigentlich schon die andere Elterngruppe dran ist. Eltern, die Kinder haben, die sich wie Kinder benehmen und nicht wie kleine Erwachsene. Meine Meinung als rheinländische Frohnatur: Einfach die Kur genießen ist gesünder. Als gebürtige Kölnerin habe ich die Einstellung: Leben und leben lassen.

Strandkörbe in Kühlungsborn

Auf Instagram fragen mich Abonnenten, ob Massagen stattfinden. Ja, sie finden statt, allerdings momentan noch mit Maske. Es kann sein, dass sich das aber die nächsten Wochen oder Monate ändert.

Wenn ich mich rückblickend mit anderen Müttern unterhalte, dann stellen wir gemeinsam fest, dass wir nach den drei Wochen erholt sind und uns die Zeit richtig gut getan hat. Die AWO SANO Klinik Kühlungsborn kann ich euch auf jeden Fall sehr empfehlen.

AWO SANO Kurklinik in Kühlungsborn

Macht es gut und falls es bei euch mit dem Antrag klappt, wünsche ich euch eine wunderschöne Kur, gute Erholung und tolle neue Freundschaften.

Elischeba

Auf meinem YouTube Kanal ElischebaTV findest Du das Video über unsere Erfahrungen mit praktischen Tipps:

ElischebaTV_355 - Erfahrungen Mutter-Kind-Kur in Kühlungsborn

Folge mir auf Instagram und Facebook, damit wir in Verbindung bleiben. Wenn du Reisevideos liebst, dann abonniere meinen YouTube Kanal ElischebaTV.

VG Wort Zähler

Summary
Erfahrungen in der AWO SANO Mutter-Kind-Klinik Strandpark Kühlungsborn
Article Name
Erfahrungen in der AWO SANO Mutter-Kind-Klinik Strandpark Kühlungsborn
Description
Drei Wochen lang befinden wir uns am Ostseestrand zwischen Wismar und Rostock in der AWO SANO Mutter-Kind-Klinik Strandpark Kühlungsborn.
Author
Publisher Name
Elischeba | Reise-, Lifestyle- & Familien Blogazin by Elischeba Wilde
Publisher Logo

5 Kommentare

  1. Avatar
    Sarina
    25/07/2021 / 21:38

    Ein unglaublich ehrlicher, authentischer und toller Bericht mit schönen Bildern, der spannend zu lesen ist. Danke dafür!

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      25/07/2021 / 22:16

      Oh, ganz lieben Dank, Sarina, das freut mich sehr.

  2. Avatar
    Tanja
    26/07/2021 / 8:48

    Hey ich habe tatsächlich zu Ende gelesen, das mache ich sonst nie . Tolle Fotos! 🌞⛵

    Hmm….vielleicht sollte ich Rerik aussuchen? Wenn da mehr Männer sind, gibt es vielleicht weinger Zickereien????

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      26/07/2021 / 14:50

      Ha ha ha, den Gedanken hatte ich auch schon – zusammen mit einer anderen Mutter. Wobei es in der ersten Elterngruppe – so wie ich mitbekommen habe – reichlich Harmonie, gute Laune und Hilfsbereitschaft gab. Die erste Gruppe hatte aber mitbekommen, was bei uns teilweise abgeht. Sie waren darüber auch entsetzt.

  3. Avatar
    Ich
    09/10/2021 / 14:44

    Eine Klinik die Ehen zerstört! Toll wie Möchtegern Pädagogen und Therapeuten Frauen einreden, dass Sie wichtig sind und Sie die Familie sind!
    Meine Frau war mit den Kindern zur Kur da ich durch Selbstständigkeit und Hausbau ( Geld und Heim für meine Familie ) keine Zeit hatte.
    Als meine Frau von der Kur wieder kam, war ich erschrocken, wie viel Egoismus ihr dort beigebracht wurde, seitdem zählt nur noch Sie! Sie entscheidet, Sie plant, Sie legt fest …..der Mann darf nur noch Geld nach Hause bringen, aber ein Mann hat nichts zu sagen. Die Eltern bestehen nur aus der Frau. Sie ist das Oberhaupt der Familie und soll die Führung an sich nehmen.
    Tolle Psychologen habt ihr! Danke fürs Ehe zerstören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.