Reiturlaub mit Kindern und Hund
im Lechquell Hotel Post

Werbung
Im Ferienort Steeg – am Fuße des Arlbergs – genießen wir erholsame Tage im Lechquell Hotel Post. Für alle, die ein gemütliches Wellnesshotel mit köstlicher Küche, Reitunterricht und traumhafter Lage suchen, berichten wir von unseren Erfahrungen. Hunde dürfen mit!

Puh, kann es sein, dass wir immer mehr im Winter landen? Ich träume doch von 20 Grad, einem goldenem Oktober, leuchtend roten Blättern und warmer Sonne auf meinem Rücken.

Wir fahren über das Hahntennjoch – ein 1894 Meter über der Adria hoher Gebirgspass in Österreich. Er verbindet das obere Inntal mit dem Tiroler Lechtal.

Während die Hahntennjoch-Straße für die Bewohner des oberen Lechtals lediglich einen schnelleren Weg in das Inntal darstellt, so ist sie für Flachländer wie uns herausfordernd. Ich bin froh darüber, dass mein Mann diese kurvenreichen und engen Straßen mit massiven Steigungen bewältigt.

Gebirgspass Hahntennjoch Passstraße

Im urgemütlichen Lechquell Hotel Post werden nicht nur wir herzlich begrüßt. Für unsere Hündin Bonnie liegt ein majestätisches Hundebett mit weichem Kissen und kuscheliger Decke bereit.

Ich lächele in mich hinein und denke mir, dass es meiner Maus hier ja noch besser geht als zu Hause.

Hundebett im Hotel

Emily und Leon freuen sich über ihr Etagenbett im eigenen Zimmer. Ich staune über die fantastische Dampfdusche im Luxusbad. Unser Elternbett ist majestätisch, der Ausblick vom Balkon malerisch und das Ambiente unserer Suite „Post Imperial“ behaglich.

Imperial Suite im Lechquell Hotel Post in Steeg

Da möchtest du glatt auf dem bequemen dunkelbraunen Sofa bleiben und einfach nur aus dem riesigen Fenster Richtung Berge schauen.

Elischeba Wilde in der Imperial Suite im Lechquell Hotel Post in Steeg

Zurück zum Fellnäschen. Herrlich, dass unsere Bonnie sogar mit ins Restaurant darf. Als wir zum Platz geführt werden, entdecke ich auf dem Weg weitere goldige Vierbeiner. Zufrieden lauern die Fellnasen unter den Tischen von Frauchen und Herrchen.

„Wenn man sich Zeit nimmt, öffnet sich das Herz für das Schöne“, lautet das Motto der Familie Obwegeser.

Also setzen wir uns in die gemütliche Stube und sind bereit für köstliche kulinarische Genüsse. Zuerst wird im Restaurant „Das Postamt“ der Gruß des Hauses gereicht. Hier wird die Kunst der Haubenküche mit heimischen Spezialitäten verbunden. Traditionelle Tiroler Rezepte werden raffiniert verfeinert.

Family Wilde im Restaurant Das Postamt des Lechquell Hotel Post

Im Rahmen unserer Verwöhnpension genießen wir ein himmlisches 5-Gang-Wahlmenü mit reichhaltigem Salatbuffet.

Mich wundert es gar nicht, dass das Küchenteam im Jahr 2011 erstmals mit einer Gault-Millau-Haube prämiert wurde.

Täglich können wir beim Frühstück wählen, was uns am Abend gereicht wird. Wie gefällt euch die Post Symphonie I? Ein Antipastiteller mit grünen Oliven und Pinienkernen, Maroni-Selleriecremesuppe mit Rotwein Reduktion, Salate vom Buffet und anschließend Thai Curry von der Entenkeule mit geräuchertem Karottenpüree und sautiertem Pak Choy. Darf es zum Dessert Grießflammerie mit exotischen Früchten sein?

Gruß des Hauses im Restaurant Postamt

Pierre erzählt mir beim Genießen der Schokoladentarte, dass das Gourmetrestaurant „Postamt“ außerdem mit 15 Punkten bereits mit der dritten Haube ausgezeichnet wurde. Er hat ebenfalls gelesen, dass der renommierte österreichische Restaurantguide dieses Jahr 85 Falstaff Punkte verlieh.

Suppe im Restaurant Postamt

Ich lerne am Nebentisch eine junge Frau kennen, die sich als Vegetarierin darüber freut, dass die Köche darüber hinaus täglich raffinierte fleischlose Angebote für ihre Gäste anbieten.

Kulinarik

Am nächsten Morgen steht nach einem köstlichen Frühstücksbuffet Reiten für unsere Kinder auf dem Programm. Wir laufen circa zwei Minuten zum Pferdestall und lernen zwei freundliche Lehrerinnen kennen.

Erstmal geht es darum, dass Kinder und Pferde einander kennenlernen. Streicheln, zureden, das weiche Fell bürsten und dann aufsatteln.

An der Longe lassen beide Kids ihre Arme über den Pferden in beide Richtungen kreisen und bekommen mehr Gefühl fürs Reiten. Ich finde es klasse, dass der liebevolle Umgang mit den Pferden großgeschrieben wird. Emily und Leon sind begeistert und möchten beide so schnell wie möglich nochmal zu den wundervollen Tieren.

Reitunterricht in Steeg im Lechtal

Es gibt auch Erwachsene und fortgeschrittene Reiter, die sich auf tolle Stunden in der Natur mit herrlichem Bergblick freuen.

Reitunterricht im Lechtal

Dienstags steht Wandern auf dem Programm. Wer zusammen mit den lebensfrohen Inhabern auf 1.350 Metern Höhe zur Berghütte läuft, auf den wartet etwas Leckeres.

Als wir die Anhöhe Birchetsgump im Bockbachtal erreichen, stehen wir vor der urgemütlichen Postalm bei Steeg. Sie duftet nach Holz und ich freue mich darüber, dass ich mich wärmen kann, da es draußen angefangen hat zu regnen. Jetzt wird auch noch der Kamin angeschmissen. Wie behaglich!

Postalm

Dann verteilt das Ehepaar Obwegeser hausgemachte Käsespätzle aus der Eisenpfanne. Bist du hier zu Gast, spürst du sofort, dass beide weit mehr sind, als lediglich die Inhaber der Häuser. Du spürst, dass sie sich voller Hingabe und Leidenschaft um das Wohlbefinden ihrer Gäste kümmern. Mit Leib und Seele!

Bockbachtal Wasserfall

Als am Nebentisch eine Mutter darüber klagt, dass ihre Tochter zu spät zum Reiten kommt, kümmert sich Frau Obwegeser sofort darum, dass der Termin verschoben wird. „Essen Sie mit ihren Familie in Ruhe zu Ende – Sie können zwei Stunden später zum Reitunterricht.“

Nachdem wir uns gestärkt haben, wandern wir durch sumpfige Pfade an knochigen Büschen vorbei durch das Bockbachtal. Mitten in den Wald hinein. Welch urige Natur!

Elischeba im Bockbachtal

Als mein Mann am nächsten Morgen in unserem Lechquell Hotel Post den tollen Käse und den aromatischen Geschmack der Butter lobt, erfahren wir, dass beides von der gegenüberliegenden Naturkäserei Sojer erworben wird, die Gäste auch besichtigen können.

Wir unterhalten uns außerdem darüber, dass das Fleisch von Tieren stammt, die reichlich Auslauf haben. Pierre schmecken die raffinierten Wildgerichte am Abend besonders gut.

Wildgericht - Restaurant Postamt - Lechquell Hotel Post

Während wir uns mit dem freundlichen Team unterhalten, haben wir keine Kids dabei, die drängeln, dass wir weitergehen sollen. Wieso?

Emily und Leon befinden sich im hauseigenen Spielzimmer im Untergeschoss.

Dort laufen sie abends auch nach dem Dinner hin, während wir Erwachsenen uns noch einen Cappuccino zum Abschluss gönnen.

Lobby im Lechquell Hotel Post in Steeg im Lechtal

Einmal gibt es einen Kinoabend für junge Gäste. Ich muss schmunzeln, als sich Pierre dazusetzen möchte. „Na, ich mag Ice Age eben auch.“

Auf die Holzgauer Hängebrücke sind wir am nächsten Tag besonders gespannt. Nach einer Viertelstunde Autofahrt sehen wir die beeindruckende Seilhängebrücke bereits vom Parkplatz. Wow!

Holzgau im Lechtal

Erhaben überspannt sie die wildromantische Höhenbachtalschlucht. 20 Minuten benötigen wir für einen sehr schönen Fußweg nach oben und stehen dann direkt davor.

Fußgänger-Seilhängebrücke über die Höhenbachschlucht - Holzgau im Lechtal

Für einen Moment fühle ich mich wie im Film „Der Hobbit“.

Die dunkelgrüne und mystische Landschaft mit den wilden Flüssen und Hängebrücken aus der High-Fantasy-Filmadaption ähnelt diesem schönen Fleckchen Erde, auf dem ich mich gerade befinde. Wir erfahren, dass wir gleich die höchste, längste und gleichzeitig kostenlos zugängliche Fußgängerhängebrücke in Österreich überqueren. Die Brücke ist Teil des europäischen Fernwanderwegs E5 von Oberstdorf nach Meran.

Elischeba Wilde auf der Seilhängebrücke im Lechtal

„Bloß nicht nach unten schauen!“ rufe ich meinem Mann Pierre zu. Unsere Herzen pochen wild und wir unterhalten uns darüber, dass wir definitiv Mut brauchen. Durch den Wind wackelt die Hängebrücke nach rechts und links. Außerdem fehlt der feste Boden unter den Füßen.

Pierre auf der Hängebrücke - Holzgau im Lechtal

Am anderen Ende angekommen sind wir stolz auf uns. Das Problem: Aktuell ist dort der Wanderweg gesperrt.

Zurück gibt es für uns nur einen Weg: Nochmal über die wackelige Hängebrücke!

Entschlossen laufen wir drüber und stellen fest, dass das zweite Mal noch einfacher ist. Wir sind glücklich und ein bisschen stolz auf uns. Denn der Gang war herausfordernd und wir haben ihn gemeistert.

Fußgänger-Seilhängebrücke über die Höhenbachschlucht - Holzgau im Lechtal

Die gesamten Wanderwege um die Hängebrücke herum sind romantisch und ursprünglich.

Von den Lechquellen bei Lech am Arlberg bis zum Lechfall bei Füssen könnt ihr kilometerlang laufen.

Mein Tipp: Nicht zu viel planen, sondern einfach mal mitten in Holzgau in den tiefen Wald gehen. Die Natur ist jeden Tag anders und hat etwas mystisches. Nachdem wir an grünen und meterhohen Fichten vorbeilaufen, entdecken wir einen faszinierenden Lehrpfad mit einem Wald-Spa.

Waldspa in Holzgau im Lechtal

Auf Hängematten können wir Baumkronen beobachten und für Kinder gibt es Kletterplätze aus Naturmaterialien. Welch wunderbarer Platz.

Wir freuen uns darüber, dass wir diesen „Vitalweg Holzgau“ entdecken. 

Im Hochsommer könnt ihr im natürlichen Bachlauf Wassertreten und die Erde spüren. Ziel des  Kräuterlehrpfads ist es, den Wald zu riechen und zu schmecken.

Weg mag, kann den Energieplatz mit Kräuterhexen erkunden und im Waldbett zwischen Moos und Baumwipfeln seine Kenntnisse über die Naturheilkunde vertiefen. Der zauberhafte Platz orientiert sich an den Elementen der Lehre von Sebastian Kneipp: Wasser, Bewegung, Ernährung, Kräuter und innere Ordnung.

Elischeba Wilde - Waldbaden mit Hund im Lechtal

Was machen wir an einem Regentag? Übers Wetter ärgern oder trotzdem einen Ausflug planen?

Ob es oben auf dem Berg Schnee gibt? Wir erfahren an der Rezeption, dass die tolle 8er-Kabinenbahn an der Bergstation aufgrund des Sturms aktuell nicht fährt. Nachmittags soll es jedoch klappen!

Wie können wir den Vormittag besser nutzen als im fantastischen Wellnessbereich?

Im angenehmen Dampf schwimmen wir draußen im beheizten Wasser, genießen die frische Luft und lachen über den Regen. Wir sind eh nass. Dabei schauen wir auf kantige Berglandschaften. Ist das schön! Toll, dass der Pool mit Quellwasser aus dem Lechtal gefüllt ist.

Hotel mit Außenpool

„Schaut mal Kinder, hier gibt es eine Textilsauna für Familien. Habt ihr Lust, mit mir reinzugehen?“ Praktisch, dass Emily und Leon lieber länger mit Pierre im Schwimmbad toben möchten.

Denn jetzt darf ich alleine ein paar Etagen höher zum Obergeschoss laufen und mich auf den Panorama-Spa freuen. Wow! Der Wellnessbereich haut mich um.

Ich nehme mir einen knackigen Apfel, einen Kräutertee und lasse meinen Blick erstmal auf den beeindruckenden Rundumblick auf die Berge schweifen.

Das ist definitiv ein wunderbarer Ort der Ruhe. Ich finde die Elemente Wasser, Wärme, Licht, heimisches Holz und Stein. Im Reich der Sinne bin ich gut angekommen. Schwitzen mit Bergblick – das hat was!

Sauna im Lechquell Hotel Post in Steeg im Lechtal

Zuerst entscheide ich mich für das Sole-Duftdampfbad. Mit seinen feuchten 45°C und seinen wohlduftenden ätherischen Kräuteressenzen reinigt es jeden Atemzug.

Entspannende Augenblicke gönne ich mir noch auf der Hängeschaukel und muss darauf achten, dass ich nicht einschlummere. Wir haben heute doch noch etwas vor! Bezaubernd, der Blick auf Österreichs Landschaft. Wie ein Auszug aus einer Postkarte.

Ruheraum im Lechquell Hotel Post in Steeg im Lechtal

„So fangen Horrorfilme an“ denke ich laut.

Wir befinden uns mitten im Nebel. Es ist eisig. Als einzige Menschen auf dem Berg laufen wir mitten durch dunkelgraue Wolken. Der Wind pustet in unsere nassen Gesichter. Mir ist ziemlich kalt. Deswegen muss ich schmunzeln, als ich auf einer Infotafel vom sonnigen Platz lese. Lediglich unsere Hündin Bonnie springt vergnügt. Entweder gefällt ihr der Platz richtig gut oder sie ist einfach dankbar dafür, dass die Gondelfahrt vorbei ist.

Jöchelspitzbahn - an der Bergstation

An der Bergstation der Jöchelspitzbahn auf 1.800 Meter Seehöhe erleben wir trotz des schlechten Wetters ein traumhaftes Alpenpanorama.

Doch nach einer halben Stunde fahren wir mit der Gondel wieder zurück, da wir frieren. Diesmal sogar die Kinder, die sonst fragen, wieso sie eine Jacke brauchen.

Lechweg - wandern

Wir halten mit der Gondel an der Lechwegroute mit Panoramablick unmittelbar vor der gemütlichen Altholzstube „Hexenküche“. Direkt davor gibt es tolle Spielgeräte. Irgendwann bestechen wir unsere Kinder mit Medienkonsum, damit wir zum Parkplatz laufen dürfen. Ich sehne mich nach unserem urgemütlichen Lechquell Hotel Post und ein bisschen Wärme.

Jöchelspitzbahn - Gondelfahrt über dem Lechtal

Unsere Reise neigt sich leider dem Ende zu. Doch ich möchte die faszinierende Gegend nicht verlassen, bevor wir nochmal am Lech, dem letzten Wildfluss im nördlichen Alpenraum, spazieren gehen.

Tolle Routen gibt es bereits direkt vor der Haustüre unseres schönen Hotels.

Elischeba Wilde - Steeg im Lechtal

Nachdem ich Pierre dazu nötige, mich mittig unter der schönen Brücke zu fotografieren, laufen Emily und Leon über mächtige Kies- und Schotterbänke.

Elischeba Wilde - Brücke über den Lech in Steeg

Auf einmal höre ich ein begeistertes Gekreische nach dem anderen. An den Flussarmen finden sie lauter Fossilien.

„Ist das ein Dinosaurierknochen?“ fragt Emily magisch angezogen und hält mir ein Skelett mit Zähnen hin.

Krass! Das ist richtig krass! Auch wenn wir vermuten, dass es sich „nur“ um einen Hirschen handelt, so haben meine zukünftigen Paläontologen Feuer gefangen!

Fossilien gefunden im Lechtal

Auch Leon findet weitere Knochen. „Mama, das musst du dir mal vorstellen,“ ruft Emily. „Diese Fossilien haben hier nicht Erwachsene hingelegt, damit Kinder Spaß am Graben haben. Die sind alle tatsächlich echt!“

Auf dem Rückweg nach Nordrhein-Westfalen erzählt mir Emily im Auto, dass sie es gar nicht mehr abwarten kann, ihrer Klassenlehrerin von den Knochen zu berichten, die sie am Wildfluss gefunden hat.

„Berichtest du denn auch von der schönen Landschaft?“ schmunzele ich. „Ja, die ist auch toll. Aber mit den echten Fossilien, das ist was Besonderes, das gibt es bei uns im Park zu Hause nicht.“

Wandern in Österreich mit Hund

Pierre und ich reden noch Tage später darüber, dass uns nach dem wunderschönen Lechtal die heimische Landschaft an der holländischen Grenze etwas langweilig vorkommt. Wieso nicht im Sommer nochmal hier hin? Bei der Küche, der herzlichen Atmosphäre und dem traumhaften Wellnessbereich gern wieder ins urgemütliche Lechquell Hotel Post.

Lechquell Hotel Post in Steeg - Balkon - Elischeba Wilde

Liebe Grüße Elischeba

Auf meinem YouTube Kanal ElischebaTV findest Du das Video mit unseren Urlaubstipps im Tiroler Lechtal:

ElischebaTV_360 Lechquell Hotel Post und Tiroler Lechtal

Adresse des Hotels:
Lechquell Hotel Post****

Steeg 17
A-6655 Steeg im Lechtal
Österreich

.
Tel. +43 (0)5633 5307
.
Website

Offenlegung: Mein Artikel ist im Rahmen einer Pressereise entstanden (Werbung). Die Gedanken sind meine eigenen.

Hier findest du weitere Infos zum schönen Lechtal.

Folge mir auf Instagram und Facebook, damit wir in Verbindung bleiben. Wenn du Reisevideos liebst, dann abonniere meinen YouTube Kanal ElischebaTV.

VG Wort Zähler

Summary
Reiturlaub mit Kindern und Hund im Lechquell Hotel Post
Article Name
Reiturlaub mit Kindern und Hund im Lechquell Hotel Post
Description
Reiturlaub in Österreich mit Hund und Kindern: Lies von unseren Erfahrungen im Ferienort Steeg am Fuße des Arlbergs. Fotos aus dem gemütlichen Lechquell Hotel Post.
Author
Publisher Name
Elischeba | Reise-, Lifestyle- & Familien Blogazin by Elischeba Wilde
Publisher Logo

4 Kommentare

  1. Avatar
    Karin
    09/11/2021 / 16:30

    Wie schön, nochmal alles zusammen zu lesen. Die passenden Storys hatte ich schon auf Instagram verfolgt und fand auch Emilys Fundstücke bereits bei den Storys absolut Wahsinn!!! Im Film wirkten sie irgendwie noch größer. 🙂

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      10/11/2021 / 12:57

      Ja in den Storys hatte ich die Fossilien richtig rangezoomt. Die sind aber tatsächlich groß und ich war ziemlich überrascht. Leon hatte ja auch einige Knochen gefunden.

  2. Avatar
    Holger
    13/11/2021 / 12:22

    Wir wohnen in Hannover, das ist leider etwas weit. Aber schön scheint es da ja sehr schön zu sein. Vielleicht mal mit einer Rundreise verbinden??? Toll auch, dass der Hund mit darf. 😉 Wir haben einen Chihuahua. Unsere 13-jährige hatte sich so einen vor zwei Jahren gewünscht. Da konnte Papa nicht Nein sagen. Euren Hund findet sie auch süß, hab ihr gerade die Bilder gezeigt.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      13/11/2021 / 13:13

      Wie schön, dass eure Tochter einen Chihuahua hat! Euch wird es im Lechtal bestimmt auch gut gefallen und das Hotel Post Steeg können wir sehr empfehlen. Gemütlich, familiär und mit einer fantastischen Küche!

      Ich schneide nun auch den passenden YouTube Film (Kanal ElischebaTV).

      Ja, für uns war der Weg auch weit. Zurück 13 Stunden im Auto! Ich konnte kaum noch sitzen. Aber es hat sich gelohnt. 🙂

      Ein tolles Wochenende von Elischeba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.