Corona – Immunsystem stärken statt Panik –
was kann ich tun?

.

Corona / Covid-19. Die Epidemie ist in aller Munde. Da bereits Menschen am Virus gestorben sind, teile ich keine „Facebook Witze“ über Corona. Doch möchte ich Panik vermeiden und habe auch noch keinen Hamsterkauf getätigt.

Ich recherchiere, wie wir unser Immunsystem stärken und uns schützen können. Dabei versuche ich den gesunden Mittelweg zu finden. Gern möchte ich mich heute auf meinem Blog mit dem Thema auseinandersetzen und meine Gedanken dazu teilen.

Elischeba Wilde - Jordanien Wadi Rum Ausflug

Fotograf: Martin Helmers

In einer Nachbarstadt sind heute Kindergärten und Schulen geschlossen.

Meine News App hat mir beim Frühstück gezeigt, dass Corona im Internet bereits als „Strafe Gottes“ angesehen wird.

Der amerikanische Schriftsteller Dean R. Koontz soll das Corona-Virus bereits in den 1980ger Jahren in seinem Psycho-Thriller „The Eyes of Darkness“ unter dem Namen „Wuhan-400“ prophezeit haben.

Eine andere Schlagzeile beschäftigt sich damit, dass die Menschheit bald ausstirbt.

In der Berufsschule fand ich das Thema Marketing interessant. Du kannst mit Farben und Wörtern Stimmungen erzeugen.

Einige Medien nutzen furchtbare Titelbilder – in bedrohlichen Farben. Sie nutzen eine Sprache, die Angst schürt.

Obwohl das Virus lebensbedrohlich werden kann, hilft es uns, wenn wir einen kühlen Kopf bewahren.

Hier hatte ich euch vom Herzinfarkt meines Mannes erzählt. Der 01. Januar 2020 war ein schrecklicher Tag für uns.

Daraus habe ich gelernt: Panik macht alles nur schlimmer.

Als ich wenige Tage nach dem Herzinfarkt einem Freund von Pierre erzählt habe, dass ich nachts Herzrasen habe und schlecht schlafe, meinte er zuerst, dass er mich verstehen kann. Aber dann wurde er ernst: „Elischeba, das letzte, was Pierre gebrauchen kann, ist, wenn du jetzt schlappmachst.“

Ja, ich musste stark sein. Panik steht im Weg, wenn es darum geht, mit kühlem Kopf nach vorne zu schauen.

Abendstimmung am Steinhuder Meer

Angst wirkt lähmend. Angst verursacht Stress.

Sorgen rauben uns Energie und schwächen unseren gesamten Körper.

Corona verursacht unterschiedliche Symptome, die denen einer Erkältung oder einer viralen Lungenentzündung entsprechen können. Dazu zählen Fieber, Husten, Atembeschwerden, Muskelschmerzen oder Müdigkeit.

Einige Patienten klagen über Bauchschmerzen, Rückenschmerzen oder Übelkeit.

Was mich beruhigt: Kinder sind kaum gefährdet, da sie ein starkes Immunsystem und gesunde Lungen haben.

Angst bekomme ich, wenn Pierre sich ansteckt. Nach seinem Herzinfarkt ist er geschwächt.

Außerdem habe ich vor multiresistenten Krankenhauskeimen mehr Sorge als vor Viren.

Die Grippewelle 2017/2018 hat circa 25.100 Menschen das Leben gekostet. Damals gab es nicht ansatzweise die Panik, welche aktuell herrscht.

Bitte nutzt seriöse Quellen, um euch über Corona zu informieren. Zum Beispiel informiert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sachlich und ohne übertriebene Panikmache.

Bootsfahrt Steinhuder Meer

Bis ein Impfstoff zur Verfügung steht, sollte sich die Krankheit nicht zu sehr ausbreiten. Es wird schwierig werden, viele Menschen gleichzeitig zu behandeln. Besonders für ältere oder chronisch kranken Menschen kann das Virus gefährlich werden.

Deswegen ein paar Tipps, die davor schützen, dich oder andere anzustecken:

  1. Wasche deine Hände regelmäßig circa 20 Sekunden mit Wasser und Seife. Schließe den Wasserhahn mit einem Papiertuch (vermeide, ihn anzufassen).
  2. In den Ärmel bzw. in die Armbeuge niesen & husten.
  3. Die Hände aus dem Gesicht lassen (wobei es als Mutter schwieriger ist, sich vor den Viren der Kinder zu schützen. Emily hat mir kürzlich spontan ins Gesicht geniest).
  4. Taschentücher nach der Benutzung entsorgen.
  5. Das Händeschütteln mit fremden Menschen auf ein Minimum reduzieren.
  6. Knöpfe im Fahrstuhl mit dem Ellbogen oder Knöchel betätigen.
  7. Unnötige Menschenansammlungen (zum Beispiel auf Messen) meiden. Zu hustenden oder niesenden Personen Abstand halten.

Pierre und ich haben uns darüber unterhalten, dass wir auf Unwetter, Stromausfall oder Epidemien noch nicht vorbereitet sind.

Elischeba am Aasee in Münster

Wir haben lediglich eine Menge Nudeln im Schrank. Außerdem einen Wasserfilter – haltbare Getränke haben wir (noch) nicht im Keller.

Dosennahrung nehmen wir kaum zu uns. Allerdings macht es Sinn, so zu planen, dass man ein paar Tage ohne Einkaufen auszukommen kann.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gibt euch Tipps, falls ihr Einkaufslisten für den Notfall benötigt.

Katastrophal: Desinfektionsmittel aus Krankenhäusern entwenden.

Krebspatienten sind während einer Chemotherapie auf ein steriles Umfeld angewiesen. Diebstahl ist hier absolut fahrlässig.

Was in den Medien – meiner Meinung nach – zu wenig kommuniziert wird: Wie wir unser Immunsystem stärken können.

Wieso werden Kinder am besten mit Corona fertig? Weil sie ein besseres Immunsystem haben, als ein älterer Mensch.

Deswegen hilft es uns, etwas für unsere Gesundheit zu tun. Ich beginne den Tag am liebsten mit regionalem Obstsalat.

Mir ist aufgefallen, dass ich weniger Schnupfen habe, seitdem ich mir frischen Ingwer in den Tee gebe. Es handelt sich um ein natürliches Antibiotikum, das außerdem bei Blasenentzündung, Lungen- und Nebenhöhlenentzündung helfen kann.

Bio-Ingwer Apfel Birne

Eine Freundin schwört auf frische Gemüsesäfte, welche sie selbst mixt. Sie bringen ihr Flüssigkeit und Vitamine.

Bei Erkältung hilft Sauerkrautsaft – auch wenn er mir nicht schmeckt. Heiße Hühnersuppe nach Omas Hausrezept kann Heilungsprozesse unterstützen. Das liegt an der leicht entzündungshemmenden Wirkung. Wir geben einen Schuss frischen Zitronensaft dazu.

Obstsalat

Knoblauch wirkt effektiv gegen Bakterien und ist gut für die Verdauung.

Neben gesunder Ernährung, frischer Luft und Bewegung beschäftigen wir uns seit einigen Wochen mit Vitamin D3.

In der Haut wird es unter Einwirkung von UV-B Strahlung bei Sonnenlicht aus Vorstufen gebildet und spielt eine wichtige Rolle beim Knochenaufbau. Außerdem lässt Vitamin D3 die Immunzellen schneller reifen und wirkt als Prohormon im Körper.

Festung Koules in Heraklion

Fotograf: Martin Helmers

Das Problem: Wir halten uns überwiegend in geschlossenen Räumen auf und tragen von Oktober bis April reichlich lange Kleidung am Körper. Was machen wir in den heißen Monaten? Wir nutzen Sonnencreme. Doch ab Lichtschutzfaktor 7 wird die Bildung von Vitamin D3 in der Haut verhindert.

Studien zeigen, dass viele von uns in Mitteleuropa in den Wintermonaten unter einem starken Vitamin D3 Mangel leiden.

Ob das der Grund ist, wieso viele von uns zwischen November und März anfälliger für Viren sind?

Wir nehmen seit Mitte Januar 2020 als ganze Familie Vitamin D3 mit den Co-Faktoren K2 und Magnesium ein. Dadurch fühlen wir uns deutlich besser.

Komplett geschützt sind wir vor Viren dadurch nicht. Doch mit einem starken Immunsystem besser gewappnet.

Elischeba nimmt Vitamin D zur Stärkung des Immunsystems

Fotograf: Jürgen Brochtrup

Außerdem hilft eine Kost mit reichlich Vitamin C. Wenn ein Kind erkältet ist, lege ich neuerdings Zwiebelschalen neben das Bett – das wirkt Wunder!

Denkt bitte auch daran, dass Schlafmangel Entzündungswerte im Körper erhöht. Das kann dazu führen, dass wir anfälliger für Infektionen werden.

Hast du Lebensmittelvorräte im Keller? Interessierst du dich für dein Immunsystem? Hast du weitere Tipps für mich?

Bleib gesund!

Deine Elischeba

Folge mir auf Instagram und Facebook, damit wir in Verbindung bleiben. Wenn du Reisevideos liebst, dann abonniere meinen YouTube Kanal ElischebaTV.

VG Wort Zähler

Summary
Corona - Immunsystem stärken statt Panik und Hamsterkäufe
Article Name
Corona - Immunsystem stärken statt Panik und Hamsterkäufe
Description
Thema Corona / Covid-19. Ich möchte Panik vermeiden, habe noch keinen Hamsterkauf getätigt und recherchiere, wie wir unser Immunsystem stärken können. Lese meinen Artikel über den gesunden Mittelweg und meine Gedanken dazu.
Author
Publisher Name
Elischeba | Reise-, Lifestyle- & Familien Blogazin by Elischeba Wilde
Publisher Logo

21 Kommentare

  1. Avatar
    Agnes
    09/03/2020 / 11:17

    Finde ich toll, dass du vor Respekt vor den Opfern keine Corona-Witze teilst. Aber trotzdem bist du positiv – das liebe ich an deinem Blog. So ein richtiger “Gute-Laune-Blog” trotz Herzinfarkt von deinem Mann – es macht immer Spaß hier zu lesen!

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      09/03/2020 / 12:01

      Ohhh, Dankeschön für deinen total lieben Kommentar.

      Ja, die Witze sind teilweise wirklich unpassend, wenn man bedenkt, dass bereits Menschen daran gestorben sind. Das andere Extrem – Massenpanik – ist aber auch nicht angebracht und hilft vor allem nicht wirklich weiter.

      Da nehm ich doch lieber einen gesunden “Mittelweg” ….wobei das auch nicht immer so einfach ist ….bis bald wieder, Agnes!

  2. Avatar
    Tanja
    09/03/2020 / 11:22

    Ich nehme 1000 mg Vitamin C am Tag extra zu mir – fühle mich dadurch deutlich besser. Dein Artikel ist wie immer SUPI!

    Ach und was auch toll ist: morgens eine ganze Zitrone in das Glas Wasser machen!

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      09/03/2020 / 12:04

      Witzig, über die positive Wirkung von Zitrone – morgens im Wasser – hab ich vor zwei Tagen noch ein YouTube Video gesehen.

      Ich habe Pierre darum gebeten, das morgens zu machen – er braucht ja am dringendsten was für sein Immunsystem.

      1000 mg Vitamin C am Tag sind im Winter sicher hilfreich – einige Vitamine und Mineralstoffe wirken nur höher dosiert, mach weiter so!

  3. Avatar
    Mark
    09/03/2020 / 12:09

    Schön, dass du über die furchtbaren Titelbilder schreibst. Die Bild kann das besonders gut.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      09/03/2020 / 22:12

      Ja, ich finde es schade, wenn mit der Angst der Menschen gespielt wird.

  4. Avatar
    Hanni
    09/03/2020 / 22:07

    Toller Beitrag, der es auf den Punkt bringt. Danke dafür.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      09/03/2020 / 22:12

      Gern, liebe Hanni!

  5. Avatar
    Anne
    09/03/2020 / 22:23

    An sich ein sehr schöner und positiver Artikel. Aber ich würde mir an eurer Stelle UNBEDINGT einen Vorrat anlegen!

    Denn es kann euch passieren, dass ihr zwei Wochen unter Quarantäne gestellt werdet (ist lieb gemeint).

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      10/03/2020 / 10:48

      Ein paar mehr Lebensmittel und etwas mehr Medikamente sollten wir tatsächlich im Haus haben.

      Im Artikel erwähne ich die Tipps vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe – selbst habe ich mich bis jetzt noch nicht darum gekümmert.

      Ja, es wird Zeit – ohne Panik und ganz in Ruhe kaufen wir bald mal was mehr ein. 🙂

  6. Avatar
    Susanne
    10/03/2020 / 8:20

    Ich habe berufsbedingt viel mit Ernährung und Immunsystem zu tun. Darüber schreibe ich auch in meinem Blog. Ein Beitrag beschäftigte sich genau mit dem Coronavirus, wie Du es jetzt hier machst. Wo bleibt das Denken?

    Vorrat anlegen – gut. Aber nicht übertreiben. In den Mengen kaufen, in denen man es nachher auch verbrauchen kann und auch muss, auch wenn es sich um Konserven handelt. Ich glaube auch nicht, dass man uns in der heutigen vernetzten Welt verhungern lässt, wenn wir wirklich unter Quarantäne gestellt werden sollten.

    Wichtig ist auch sich um seine Darmgesundheit zu kümmern. Hier sitzt unser Immunsystem. Das aber ganzjährig und nicht nur dann, wenn uns ein Virus auf Trapp hält. Ich könnte noch viel mehr schreiben, lasse es aber, weil ich merke, dass mich dieses Thema stresst (wegen dieser ganzen seltsamen Meldungen) und Stress ist nicht gut für´s Immunsystem.

    “selbst-staendig-als-da.blogspot.com”

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      10/03/2020 / 10:50

      Danke für dein Feedback, liebe Susanne.

      Ja, die Darmgesundheit ist total wichtig – da habe ich auch schon einige Artikel drüber gelesen!

      Stress schlägt mir auch auf den Darm – also – weniger ärgern … 😉 positiv bleiben.

  7. Avatar
    Nadja H.
    10/03/2020 / 10:43

    Ich hatte mir schonmal so einen Vorrat eingekauft und dann sind die Sachen im Keller nach ein paar Jahren “schlecht” geworden 😉 Ich hab`s im Keller vergessen ….

    Schön beschrieben, mit dem Vitamin D, das hat mir letztens ne Freundin erzählt, da scheint wirklich was dran zu sein, ich guck mir das mal an!

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      10/03/2020 / 10:51

      Ja, beschäftige dich unbedingt mal mit Vitamin D – ist total spannend! Ich habe einige Youtube Filme dazu gesehen.

      Liebe Grüße von Elischeba

  8. Avatar
    Bianca Kammer
    10/03/2020 / 22:09

    Noch nie so einen postiven Artikel zu Corona gelesen, wobei “positiv” vielleicht das falsche Wort ist.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      11/03/2020 / 11:20

      Dankeschön für dein Feedback. Ich vertehe was du meinst 🙂

      Alles Liebe.

  9. Reinhard
    Reinhard
    11/03/2020 / 1:10

    ein sehr schöner Artikel, Elischeba ! … Kompliment !

    Covid-19 bzw. das Corona-Virus ist ganz sicher keine “Gottesstrafe” und wurde auch nicht künstlich hergestellt, wie es Verschwörungstheoretiker gerne behaupten. Vielmehr markiert es ein auffälliges Zwischenergebnis im großen Spiel der Evolution… und wir sind mittendrin. Für mich als Naturwissenschaftler ist es extrem spannend zu beobachten, wie sich ein Virus, der ursprünglich auf Geflügel spezialisiert und fixiert war, plötzlich einen “Wirtswechsel” vollzieht, das erste Mal auf einen Menschen überspringt – in Wuhan – und sich offensichtlich im menschlichen Organismus sehr wohl fühlt. Deshalb kommt es in der Folge zu einer direkten Übertragung von Mensch zu Mensch.

    Für uns Menschen ist es der erste Kontakt mit diesem neuartigen Virus und unser Immunsystem hat noch keinerlei Erfahung mit ihm sammeln können. Aber auch für den Virus ist der Mensch ein ganz neues, noch unbekanntes “Zielobjekt”. Beide müssen sich erst aneinander “gewöhnen”. Deshalb kommt es des öfteren zu überschießenden Reaktionen des Immunsystems auf die in den Körper eingedungenen Viren. … und dies führt nicht selten zu heftigen Nebenwirkungen, Fieberschüben bis hin zum lebensbedrohlichen Organversagen.

    Ich bin mir sicher, dass wir noch längere Zeit mit dem Corona-Virus zu tun haben werden und dass sich dabei die Viren auch weiterentwickeln und verändern werden … hoffentlich in Richung eines harmloseren Krankheitsverlaufs.

    So ein Virus ist ja auch nicht “dumm”! Es weiß, dass nur ein lebender Organismus (Mensch) sich für die eigene Verbreitung (der Viren) eignet. …Ein toter Mensch ist dafür denkbar ungeeignet.

    Deshalb bist Du mit Deinen vielfältigen Ansatzpunkten, das Immunsystem durch die geeignete Ernährung zu stärken, meines Erachtens auf dem richtigen Weg. … auch wenn ich zum jetzigen Zeitpunkt kaum glaube, dass hochdosierte Vitamine oder Mineralstoffe eine direkte Wirksamkeit gegen das Corona-Virus haben. Bei Ingwer und Knoblauch halt ich´s kulininarisch: Wem es schmeckt, der soll es ruhig probieren.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      11/03/2020 / 11:24

      Danke für dein Feedback, Reinhard.

      Ich glaube auch, dass hochdosierte Vitamine oder Mineralstoffe allein nicht davor schützen – sie helfen lediglich, dass wir mit dem Corona-Virus besser umgehen können. Ingwer und Knoblauch können – je nach Zubereitung – sehr lecker sein! Zwiebeln neben das Bett hustender Kinder zu legen wirkt auch Wunder.

      Ich bin dankbar für die Schulmedizin. Aber ich beschäftige mich auch gern mit Alternativen. Vorbeugen ist außerdem einfacher als heilen.

      Elischeba

  10. Avatar
    Susanne
    12/03/2020 / 12:37

    Schöner Beitrag, liebe Elischeba!
    Vernunft ohne Panik ist auch meine Devise. Panik schwächt das Immunsystem!
    Alles Liebe,
    Susanne

    “naturfee4you.wordpress.com”

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      16/03/2020 / 21:35

      Ganz lieben Dank für dein positives Feedback, liebe Susanne!

  11. Avatar
    Markus
    27/03/2020 / 11:06

    Super Beitrag! Sehr schön geschrieben und spricht mir aus der Seele. Ich für meinen Teil möchte noch CBD-Produkte als Tipp für die Stärkung der Inneren Abwehrkräfte erwägen. Schaut einfach mal rein:

    “markusebeling.kannaway.com”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.