Warum nehme ich nicht ab?

.

Ob nach der Schwangerschaft, dem Urlaub oder aufgrund von fehlendem Sport während der Pandemie: Einige Leser haben mir geschrieben, dass sie traurig darüber sind, dass sie nicht abnehmen.

Natürlich gibt es Wichtigeres als die perfekte Figur. Doch möchten wir uns im eigenen Körper wohlfühlen. Vor allem, wenn der Frühling vor der Tür steht und leichtere Kleidung angesagt ist. Lies auf meinem Blog von Tipps, wie du dem Hüftspeck auf sanfte Art den Kampf ansagst. Außerdem gehe ich darauf ein, woran es liegen kann, wenn du trotz Diäten keinen Erfolg auf deiner Waage siehst.

Elischeba Wilde im limango Look

Auf meinen Artikel zum Intervallfasten für Anfänger habe ich reichlich Feedback von euch erhalten. Das ist keine richtige Diät, sondern eine Methode, ganzheitlich und nachhaltig etwas für mehr Vitalität zu tun. Herz, Blutdruck und sogar die Haut können davon profitieren. Du hast meinen Bericht noch nicht gelesen? Hier gelangst du hin.

Wie ihr wisst, bin ich kein Fan davon, zu hart zu sich selbst zu sein. Wer mit zerknirschtem Gesicht verzichtet und sich im Fitnessstudio geißelt, mag frustriert sein, wenn die Waage keine erhofften Erfolge zeigt.

Bevor du dich über dein Aussehen ärgerst, kannst du natürlich überlegen, ob du tatsächlich zu viel Gewicht hast. Kann es sein, dass du dich einfach an unrealistischen Idealen orientierst?

Jeder Mensch hat einen anderen Körperbau. Schwangerschaften und stressige Jahre mit Kindern können uns verändern. Das Ziel sollte sein, ein Wunschgewicht zu bekommen, das zum Typ passt. Nicht jeder ist von Natur aus zart gebaut und das ist auch gut so. Geschmäcker sind verschieden und die Natur ist voller Vielfalt.

Elischeba mit Hund am Biohof Rohr im PillerseeTal

Schau dir doch in Ruhe an, welche Nahrungsmittel du über den Tag verteilt zu dir nimmst. Mir hat mal eine Frau erzählt, dass sie sich wundert, dass sie nicht abnimmt, obwohl sie häufig nur zwei Brötchen und ein paar Bonbons am Tag isst.

Manchmal nehmen wir einfach die falschen Nahrungsmittel zu uns.

In diesem Fall wäre es für meine Bekannte besser, mehr zu essen. Aber dafür andere Lebensmittel. Statt der weißen Brötchen lieber Vollkornprodukte. Oder hochwertige und kalt gepresste Olivenöle, statt industriell verarbeiteter und gehärteter Fette.

Schaffe dir eine angenehme Atmosphäre. Kaue und schmecke bewusst. Egal wie hektisch dein Tag ist: Versuche dir beim Essen wenigstens ein paar Minuten Zeit zu nehmen. Lass dich nicht durch den Fernseher ablenken. Denn anstatt wahllos über den Tag verteilt ständig Bonbons oder Chips in den Mund zu schieben, ist es besser, sich zum Beispiel über ein Stück Kuchen als Nachtisch zu freuen und dieses am Tisch achtsam zu genießen. Kannst du feste Essenszeiten und genug Pausen zwischen deinen Mahlzeiten einplanen?

Restaurant in Bensersiel - Fischspezialitäten

Einige Menschen verlieren kein Gewicht, da sie zu viel Stress haben.

Strapazen bewirken rasch, dass wir ohne Kontrolle den ganzen Tag über mal eine Praline oder ein Keks in den Mund schieben. Außerdem mag keine Zeit und Energie mehr für Sport übrig bleiben. Kannst du Arbeit abgeben? Wie wäre es, deinen Partner zu fragen, ob er einmal die Woche auf die Kinder aufpasst, damit du zum Yoga kannst? Oder ist es dir möglich, den Nachwuchs dienstags länger im Kindergarten zu lassen, um mit deiner besten Freundin joggen zu gehen?

Mit Sport schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe. Du reduzierst Stress und kannst dein Gewicht besser halten. Doch nicht vergessen: Ein schnelles Muskelwachstum kann vorübergehend ein oder zwei Kilos mehr auf der Waage anzeigen. Doch langfristig gibt es Grund zur Freude: Deine  gekräftigten Muskeln erhöhen deinen Kalorienverbrauch.

Elischeba Wilde - Beauty im Spiegel

Fotograf: Martin Helmers

Außerdem kannst du schlecht abnehmen, wenn dein Körper übersäuert ist.

Das kann durch viel Weißmehl, Fleisch und Zucker passieren. Denn wenn dein Säure-Basen-Haushalt nicht mehr im Lot ist, können deine Stoffwechselprozesse nicht mehr richtig funktionieren.

Du möchtest wissen, wie du dich basisch ernähren kannst? Hier habe ich darüber geschrieben. Aber auch hier gilt: Genuss geht über Dogmen. Hab Spaß dabei! Suche dir basische Lebensmittel aus, die dir schmecken.

Basische Lebensmittel sind zum Beispiel Karotten, Sellerie, Rucola, Blumenkohl, Tomaten, Gurken oder rote Rüben. Magst du etwas davon? Dann iss doch häufiger einen Tomatensalat zum Abendbrot oder nimm frische Gurkenscheiben mit ins Büro.

frischer Salat

Ein weiterer Grund, wieso du schlecht abnimmst, mag sein, dass du zu viele knallharte Diäten machst.

Hört sich nach einem Widerspruch an? Ist es nicht. Denn im Laufe der Diät wechselt dein Körper in den „Hungersnot-Modus“. Das heißt, dass er alle Kalorien, die er kriegen kann, für die nächste „Hungersnot“ speichert. Deshalb wiegst du einige Zeit nach der Diät mehr als vorher. Das ist der klassische Jo-Jo-Effekt. Ziemlich blöd, oder? Deswegen halte ich absolut nichts von radikalen Methoden. Es sei denn, es handelt sich um ärztlich begleitetes Heilfasten. Ich habe das selbst noch nicht ausprobiert, aber im Bekanntenkreis hervorragende Ergebnisse gesehen. Eine Freundin macht das einmal jährlich im Frühling und sieht danach so frisch aus, dass ich richtig neidisch werde. Ihre Augen strahlen, ihre Haut ist weich und sie wirkt um Jahre jünger.

Manchmal nehmen Frauen übrigens auch durch die Pille zur Empfängnisverhütung schlechter ab. Das kann mit den Hormonen zusammenhängen. Hier empfiehlt sich ein Gespräch mit dem Gynäkologen. Falls du regelmäßig Medikamente nimmst und nicht abnimmst, kannst du deinen Arzt außerdem fragen, ob es machbar ist, Alternativen auszuprobieren.

Elischeba Wilde - Boppard

Meine Heilpraktikerin hat mir erzählt, dass reichlich tierische Lebensmittel und Getränke Schlacken im Körper bilden können. Versuche Milch und Fleisch nur in Maßen zu dir zu nehmen.

Kann es sein, dass du schlecht abnimmst, weil dein Immunsystem nicht intakt ist? Dabei spielt eine gesunde Darmflora eine große Rolle.

Ich weiß von einer Bekannten, dass ihr Darm nach der Einnahme von Antibiotika ein halbes Jahr lang gelitten hat. In solch einer Lage ist Abnehmen oft schwieriger. Auch Zusatzstoffe in Fertiggerichten schaden deiner Darmflora.

Mit einer ausgewogenen Ernährung, regelmäßigem Sport und genug Schlaf wirst du sicher bald dein Ziel erreichen. Nicht vergessen: Finde dein persönliches Gewicht, mit dem du dich wohl fühlst. Es ist wichtig, dass du dir gefällst. Was nützt die beste Figur, wenn Herzensfrieden, Lebensfreude und Genuss auf der Strecke bleiben.

Alles Gute von Elischeba

Folge mir auf Instagram und Facebook, damit wir in Verbindung bleiben. Wenn du Reisevideos liebst, dann abonniere meinen YouTube Kanal ElischebaTV.

VG Wort Zähler

Summary
Warum nehme ich nicht ab?
Article Name
Warum nehme ich nicht ab?
Description
Einige Leser haben mir geschrieben, dass sie traurig darüber sind, dass sie gar nicht oder sehr schwer abnehmen. Woran mag das liegen? Hier meine Tpps
Author
Publisher Name
Elischeba | Reise-, Lifestyle- & Familien Blogazin by Elischeba Wilde
Publisher Logo

10 Kommentare

  1. Avatar
    Samira
    11/02/2022 / 21:50

    Hey du hast ja auch ein Glück mit deinen Genen, liebe Elischeba 🙂

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      11/02/2022 / 22:53

      Ja, das stimmt, liebe Samira. Aber trotzdem möchte ich gern motivieren.

      Hab ein schönes Wochenende!

  2. Avatar
    Heike
    12/02/2022 / 19:14

    Oh ich fühle mich ertappt! Ich bin auch so eine, die sich ständig was zum Naschen in den Mund schiebt. Dafür esse ich zu den Mahlzeiten weniger, vielleicht sollte ich das umgedreht machen?

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      12/02/2022 / 21:06

      Hallo liebe Heike,

      ja, es ist tatsächlich besser, dich zum Beispiel drei mal am Tag am Tisch im Sitzen schön gemütlich satt zu essen und anschließend auch einen Nachtisch zu gönnen, als den ganzen Tag über im Stehen mal so eine Praline, Chips oder Kekse reinzuschieben.

      Ich wünsche dir ein tolles Restwochenende und lass es dir trotzdem mit Genuss schmecken!

      Elischeba

  3. Avatar
    Marita
    12/02/2022 / 21:19

    Hallo Elischeba,

    jetzt muss ich dir einfach mal schreiben, dass ich diese „Ausgeglichenheit“ bei deinen Aritkeln so liebe!

    Diese „unrealistischen Ideale“ die du beschreibst, gelten vor allem für dreifache Mütter wie mich, die in den ersten Jahren unter massivem Schlafmangel und Erschöpfung gelitten haben. Ich war beim dritten Kind schon 41 bei der Geburt, da nimmt man auch nicht mehr so schnell ab, wie eine Mutter, die mit 20 schwanger ist.

    Mach weiter so, ich liebe deinen Blog!

    Marita

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      18/02/2022 / 15:08

      Oh, Dankeschön für deine lieben Worte!

  4. Reinhard
    Reinhard
    13/02/2022 / 12:40

    Hallo Elischeba,

    die Frage: „Warum nehme ich nicht ab?“ hat mich bis vor einigen Jahren auch immer wieder beschäftigt. Ich muss vorausschicken, dass ich in meiner Jugend sehr sportlich war und Leistungssport betrieben habe. Schwimmen, Radfahren, Basketball, Bergwandern, Billard und Tanzen. Alles auf hohem Niveau. Zu der Zeit war ich durchtrainiert und hab gegessen was rein ging, ohne groß auf die Kalorien zu achten. Als ich nach meinem Studium dann in den Beruf eingestiegen bin, bin ich zwar regelmäßig ins Fitness-Studio gegangen und hab Kraft- und Ausdauertraining gemacht, um meine Figur und meine Muskeln zu behalten. Aber das war natürlich um einiges weniger, als während meiner aktiven Zeit als Sportler.

    Zu dieser Zeit fingen meine Figurprobleme an und ich nahm immer mehr zu. Ich versuchte damals mit den verschiedensten Diäten dagegen anzukämpfen, aber der Jo-Jo-Effekt kam mir immer wieder in die Quere. Das schauckelte sich nach und nach hoch, bis ich fast 100 kg auf den Rippen hatte und ich schnarchte wie ein Walross und gesundheitliche Probleme bekam.

    In diesem Moment hab ich den Entschluss gefasst, meine Ernährung komplett umzustellen und deutlich weniger Fleisch zu essen. Gleichzeitig hab ich meinen Speiseplan weitestgehend auf mediterrane Kost umgestellt und mit dem Intervallfasten begonnen. Außerdem hab ich auf Alkohol und gesüßte Getränke zum Durst löschen weitgehend verzichtet.

    Auf diese Weise hab ich innerhalb von 6 Monaten 20 kg abgenommen. Heute halte ich auf diese Weise mein ideales „Kampfgewicht“ von 75 kg ohne Problem und ohne Kalorienzählerei. Ganz nebenbei hab ich durch meinen gesünderen Lebensstil als 7/8-Flexitarier auch meine Schuppenflechte (Psoriasis) überwunden. Ich habe gelernt, wieder auf meinen Körper zu hören und nur dann zu essen, wenn ich auch wirklich Hunger habe. Dann esse ich aber auch solange, bis ich richtig satt bin. Das ist ein wunderbares Gefühl.

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      18/02/2022 / 15:09

      Wow, Danke für deinen ausführlichen Bericht. Ja, eine gesunde Ernährung wirkt sich ganzheitlich gut aus!

  5. Avatar
    Kathrin
    13/02/2022 / 21:47

    Tolle Tipps, die Mut machen! Vielen Dank, liebe Elischeba

    • Elischeba
      Elischeba
      Autor
      18/02/2022 / 15:09

      Sehr sehr gerne, liebe Kathrin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.